News Fußball Frauen

Anhaltende Euphorie im Aufstiegsrennen

Am Samstag stand für die Tabellenführerinnen des KIT SC das drittletzte Pflichtspiel der Saison gegen die SG Jöhlingen/Söllingen an. Beim Tabellendritten rechneten alle mit einem schweren Spiel und eine konzentrierte Leistung war notwendig, damit dieser Gegner nicht noch ein Stolperstein auf dem Weg zur Meisterschaft würde. Die Rahmenbedingungen waren dabei für die KIT SC Mädels recht ungewohnt, da auf dem Trainingsplatz der SpVgg Söllingen gespielt wurde, der im besten Fall der Kategorie „Wiese“ zuzuordnen war.

Davon unbeeindruckt begannen die Gäste aber mit einem furiosen Start. Bereits in der 7. Minute eröffnete Sanja Gavric den Torreigen mit dem viel umjubelten und Sicherheit gebenden 1:0. Nur eine Minute später folgte das 2:0 durch Celina Geiss, dem sie weitere fünf Minuten später noch das 3:0 folgen ließ. Danach spielte die Offensivabteilung des KIT SC völlig befreit auf, wohingegen die Gastgeberinnen versuchten, das Spiel besser in den Griff zu bekommen. Dies gelang jedoch nur bedingt, da schon in der 26. Minute der nächste Treffer von Sanja Gavric folgte. In der Folge schwächte sich die SG Jöhlingen/Söllingen zusätzlich, als eine ihrer Spielerinnen nach klarer Notbremse an Tini Marx die rote Karte sah. Den fälligen Elfmeter verwandelte Selina Adam souverän zum 5:0. Der Vorwärtsdrang der KIT SC Mädels war immer noch nicht gebrochen. In der 32. Minute war dann wieder Celina Geiss per Traumtor zur Stelle. Sie erhöhte mit einem perfekt in den Winkel platzierten Schuss von der Strafraumgrenze auf 6:0. Mit dieser fulminanten Leistung konnten die Gäste also zur Halbzeit bereits einmal tief durchatmen, was den Kampf um die Meisterschaft betraf.

KIT SC schaltet zwei Gänge runter

In der zweiten Halbzeit nahm das Trainerduo Sarah Kniel und Caro Braun dann mit Blick auf die beiden noch verbleibenden Pflichtspiele einige Umstellungen vor, um bei den angeschlagenen Spielerinnen kein Risiko einzugehen und den Rückkehrerinnen, die zum Teil noch nicht lange wieder im Trainingsbetrieb sind, weitere Spielpraxis zu geben. An der Stelle zahlte es sich erneut aus, dass die Mannschaft sich in der Endphase der Meisterschaft als geschlossenes Team präsentiert und auch zu diesem Spiel wieder ein Kader von 18 Spielerinnen zur Verfügung stand. Durch die vielen Umstellungen und die hohe Führung zur Halbzeit litt dann in der zweiten Hälfte etwas der Spielfluss. Die KIT SC Mädels verwalteten das Ergebnis dennoch souverän und auch an Torchancen mangelte es nicht, ein weiterer Treffer sollte gegen die nun sehr kompakt verteidigenden Gastgeberinnen aber nicht mehr gelingen. Nichtsdestotrotz war am Ende die Freude groß diese Aufgabe so souverän gemeistert zu haben.

Der vorletzte Gegner im Kampf um die Meisterschaft wird nun am kommenden Sonntag der VfB Bretten sein, bevor es dann am letzten Spieltag gegen den 1. FC Ersingen, ebenfalls auswärts, hoffentlich zum finalen Showdown kommen wird.

Aufstellung

Carmen Mayer

Selina Adam (L.Salfenmoser) - Maike Nauert - Tamar Kvelidze (K.Ringwald) - Nadine Hornung (Eva-M.Walz)

Sanja Gavric (L.Schneider) - Barbara Wurster - Ines Quarleiter - Katharina Stichling

Celina Geiss (Katharina Hemmler) - Christina Marx

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.