News Volleyball Herren

Auf Auswärtsniederlage folgt Heimsieg

Die KIT SC Volleyballer rehabilitierten sich am Wochenende mit einem Heimsieg gegen Konstanz für die Auswärtsniederlage in Breisach in der Vorwoche.

Die Volleyballer des KIT SC reisten am 06.11. in den Süden Badens nach Breisach. Bislang hatte man dort immer sehr gute Erfahrungen gemacht. An diesen Sonntag musste man sich jedoch mit 3:1 geschlagen geben.

Beide Mannschaften starteten gut in den ersten Satz, keine konnte sich absetzen. Das Spiel war durch viel Kampf und Einsatzbereitschaft geprägt. Beim Stand von 18:20 für die Campus-Volleyballer kam Finkbeiner für den Neuzugang Fabisiak um die Annahme zu stabilisieren. Bei 23:22 kam der Rückwechsel und es wurde eng in der Crunch-Time. Die Mannschaft um Trainer Sartisson konnte den Satz allerdings mit 23:25 für sich gewinnen und verzeichnete somit den ersten Satzgewinn in dieser Saison.

Auch im zweiten Satz lieferten sich die Mannschaften ein ausgeglichenes Spiel. Immer wieder fanden Willms und Neupert über die Mitte Lücken im Block und punkteten. Breisach wechselte während des Satzes auf drei Positionen und vergrößerte den Abstand im Anschluss auf fünf Punkte. Der KIT SC verkürzte den Abstand dank gelungener Abwehraktionen des Liberos Münch nochmals, konnte den Satz aber nicht mehr drehen und gab ihn mit 25:22 verloren.

Im dritten Satz lief für die Gäste nicht viel zusammen. Bei 16:11 für Breisach kam Wyrwoll für den bisher starken Diagonalspieler Kautzmann um wieder drei Angreifer am Netz zu haben. Allerdings machte das keinen Unterschied. Die Annahme hatte mit den platzierten Aufschlägen große Schwierigkeiten und so konnten die Gastgeber mit einer Serie von 8 Punkten den Satz mit 25:14 für sich entscheiden.

Sollte es dieses Mal mit dem Punkten klappen, müsste der vierte Satz zu Gunsten der Karlsruher gehen. Schon direkt zu Beginn konnten die Breisacher sich einen kleinen Vorsprung rausspielen. Egal welchen Angreifer Zuspieler Nees bediente, die Abwehr der Gastgeber stand am richtigen Punkt und verteidigte den rausgespielten Vorsprung bis zum Ende. So musste auch der vierte Satz abgegeben werden.

 

Eine Woche später, mussten die KIT SC Volleyballer Zuhause gegen den USC aus Konstanz ran. Mit dem letzten Tabellenplatz im Gepäck eine schwere Aufgabe.

Zu Beginn des ersten Satzes waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. Lange Ballwechsel und viele Abwehraktionen auf beiden Seiten ließen auf einen guten Volleyballnachmittag hoffen. Die Gäste führten bis zur Satzmitte mit wenigen Punkten bis der KIT SC selbst mit gut erkämpften Breaks die Führung übernahm. Die in den vergangenen Spielen noch vermisste Konsequenz im Angriff bei erfolgreicher Abwehr war dieses Mal direkt von Beginn zu sehen. Kapitän Winter konnte mit einer kleinen Serie zum Ende des Satzes den Sack mit 25:18 zu machen.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild wie noch im ersten Satz. Aus der guten Abwehr- und Annahmeleistung um Libero Münch konnte Zuspieler Nees alle Angreifer variabel einsetzen und Schröder konnte über Außen Punkt um Punkt erzielen. Durch die starken Angriffe von Willms und Finkbeiner musste sich der gegnerische Mittelblock oft auf schnelle Bälle über die Mitte einstellen. Die Gastgeber spielten jetzt sehr konzentriert und machten mehr und mehr Punkte aus der eigenen Abwehr. Bei den Gästen schlich sich der ein oder andere Fehler ein wodurch der KIT SC sich einen Vorsprung erarbeiten konnte und den Satz 25:19 für sich entschied. Somit war der erste Punkt für diese Saison auf jeden Fall sicher.

Nach den guten zwei ersten Sätzen sollte der Dritte folgen und so die drei Punkte geholt werden. Schon zu Beginn allerdings kamen die Karlsruhe ins Hintertreffen und Konstanz konnte sich 2:7 absetzen. Man schaffte es nicht mehr, die gegnerischen Angriffe unter Kontrolle zu bringen und selbst Druck aufzubauen. Auch im eigenen Angriff schlichen sich viele eigene Fehler ein. Coach Sartisson wechselte bei 4:10 Wyrwoll für Kautzmann ein und gönnte seinem stark spielenden Angreifer eine Pause. Der Wechsel im Zuspiel brachte keine Besserung, Konstanz spielte das eigene Spiel konzentriert und sicher runter und lies sich nicht aus der Ruhe bringen. Beim Stand von 7:18 kam Fabisiak für Nees. Auch dieser Wechsel brachte die Karlsruher nicht zurück in die Spur und man musste den Satz mit 12:25 abgeben.

Von der hohen Niederlage nach zwei Satzgewinnen wachgerüttelt begann der vierte wieder auf Augenhöhe. Beide Mannschaften leisteten sich wenig Fehler und niemand konnte sich entscheidend absetzen. Bei 16:16 kam Nees zum Aufschlag und besiegelte das Spiel im Alleingang. Nach einer Serie von acht Aufschlägen in Folge stand es 24:16 und Winter beendete den Satz mit 17:25.

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.