News Lacrosse Damen

Auftakt der zweiten Lacrosse Damenmannschaft

Am Sonntag fand auch endlich für die Spielgemeinschaft KIT SC Karlsruhe B/Ulm das erste Rückrundenspiel in der Landesliga Baden-Württemberg statt. Leider konnte die Spielgemeinschaft den Heimspieltag gegen die TSG Tübingen nicht mit einem Sieg beenden. Am Ende musste man sich mit 2:17 geschlagen geben.

Zunächst fanden die SG Karlsruhe/ Ulm nicht richtig ins Spiel. Durch ein sehr schnelles Spiel und viel Zug zum Tor gelang es den Damen aus Tübingen in den ersten 16 Minuten mit 0:7 in Führung zu gehen. Mit viel Willen, Kampfgeist und guten Paraden schafften es die Spielerinnen aus Ulm und Karlsruhe gemeinsam die Angriffsserie zu unterbinden. Vor allem die Schnelligkeit der SG Karlsruhe/ Ulm Spielerinnen ermöglichte ihnen gewonnene Bälle vor das gegnerische Tor zu bringen.

Trotz starker Einläufer und schönen Pässen fehlte es in der ersten Halbzeit leider am erfolgreichen Abschluss. Fortan konnte die Spielgemeinschaft mit jeder weiteren Minute ihren Anteil am Ballbesitz steigern. Dies brachte die Mädels aus Ulm und Karlsruhe zurück ins Spiel, wodurch es den Gästen nur noch in der 21. und 30. Minute gelang ihre Führung auszubauen. Die Mannschaften gingen beim Stand von 0:9 in die Halbzeitpause.

KIT SC gibt alles

Zurück auf dem Spielfeld verfolgten die Spielerinnen der SG Karlsruhe/ Ulm das Ziel nochmal alles zu geben. Auch ein schnelles Tor der Gäste in der 32. Minute konnte dies nicht unterbinden. Mit einer verbesserten Zuordnung in der Verteidigung, schönen Clears und gutem Zusammenspiel im Angriff schafften es die Spielerinnen der SG Karlsruhe/ Ulm den Gästen Paroli zu bieten. Dies ermöglichte, dass nach zwei weiteren Toren der Gäste, Selina in der 32 Minute das erste Tor für die SG Karlsruhe/ Ulm zum 1:14 erzielte. Dieses Tor war mehr als verdient und belohnte den anhaltenden Einsatz der Spielerinnen der Heimmannschaft. Die Tübingerinnen ließen nicht nach und erzielten in der 47 Minute ein weiteres Tor. Doch schon in der 50 Minute gelang es Priscilla eine Free Position in ihr erstes Ligator zu verwandeln. Auch in den letzten zehn Minuten nahm die Intensität des Spiels nicht ab und die Gäste schossen weitere drei Tore zu einem Endstand von 2:17.

Die Landesligaspielerinnen der SG Karlsruhe/ Ulm können trotz des klaren Ergebnisses mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Sie haben über die volle Spielzeit gezeigt, wie sie sich über die Winterpause und durch den gemeinsamen Trainingstag verbessert haben. Besonders erfreuliche aus der Sicht der Spielgemeinschaft ist, dass sie an diesem Tag mit einem Kader von 22 Spielerinnen antreten konnten. Herzlichen Dank an die Gäste aus Tübingen für das faire Spiel, unseren Trainern, den Fans und vor allem an alle Landesligadebütantinnen, die den Lacrosse Sport wachsen lassen.

Wir freuen uns auf das nächste Heimspiel in Ulm am 30.4. gegen die SG Freiburg/ Konstanz.

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.