News Basketball Herren

Basketball Herren II verlieren in Sandhausen

Die KIT Basketballer reisten zu ihrem dritten Saisonspiel aufgrund von Krankheitsfällen nur mit acht Spielern nach Sandhausen an. Trotz Personalsorgen konnte das Spiel lange Zeit offen gestaltet werden und die KIT SC Basketballer mussten sich am Ende mit einer knappen 76:70 Niederlage geschlagen geben.

TG Sandhausen - KIT SC II 76:70 (39:34)

Punkte KIT SC II:

Unger (6), Zenkel (21), Vavilovs (10), Garganese (7), Ursprung (7), Bergem (5), Huber (4), Hellwig (10)

Im Vergleich zum ersten Saisonspiel konnte diesmal jedoch die Anfangsphase ausgeglichen gestaltet werden.
Nach einem intensiven Anfangsviertel, das von mehreren Dreiern geprägt wurde, lautete der Spielstand 24:21 für Sandhausen. In den folgenden zehn Minuten erhöhte sich nun auf beiden Seiten die Konzentration in der Verteidigung, so dass beide Mannschaften auf unter 15 Punkten gehalten wurden und woraus ein Halbzeitstand von 39:34 resultierte.

Sandhausen setzt sich zwischenzeitlich ab

Die zweite Halbzeit war nun von Läufen geprägt. Durch einige Unaufmerksamkeiten in der Verteidigung und beim Rebound konnte sich Sandhausen durch einen 12:2 Lauf Mitte des dritten Viertels innerhalb von drei Minuten auf 16 Punkte absetzen. Nach einer Auszeit kamen die KIT Basketballer jedoch wieder besser ins Spiel und konnten durch Fastbreaks und mehrerer Freiwürfe auf 60:53 verkürzen. Im letzten Viertel konnte anfangs der Vorsprung auf nur einen Punkt verkürzt werden, jedoch musste im Anschluss der kurzen Rotation Tribut gezollt werden. Durch Konzentrationsschwächen in der Offense und einigen abgegebenen Rebounds zog Sandhaufen auf 71:61 davon. In den letzten zwei Minuten wurde der Vorsprung durch zwei Dreier und einer guten Verteidigung zwar noch bis auf drei Punkte verkürzt, Sandhausen gelang es aber noch durch einen Floater das Spiel 20 Sekunden vor Ende endgültig mit 76:70 für sich zu entscheiden.

Am nächsten Wochenende wartet am Samstag um 15.00 Uhr der Tabellenführer SG Heidelberg/Kirchheim auf den KIT SC, der sich jedoch trotz der drei Niederlagen nicht verstecken wird.

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.