News Volleyball Herren

Bigpoints im Abstiegskampfkrimi

Am Samstag empfingen die KIT SC Volleyballer den Tabellennachbarn SG Breisach-Gündlingen. Das Spiel war im Kampf gegen den Abstieg besonders wichtig, da zeitgleich mit VSG Mannheim DJK/MVC gegen USC Konstanz 2 ein weiteres „Kellerduell“ stattfand, bei dem einer der beiden Abstiegskonkurrenten definitiv punkten würde. Nach dem 3:0 Heimsieg gegen den Regionalliga-Absteiger aus Freiburg zwei Wochen zuvor wollte das Team allerdings nun erneut seine Heimstärke unter Beweis stellen.
Die KIT SCler mussten jedoch personell geschwächt in die Partie gehen und mit einer komplett neuen Startaufstellung antreten. Mit den beiden Mittelblockern Neupert und Willms sowie dem Außenangreifer Schröder fielen gleich 3 Stammspieler aus. Zudem erklärte sich Altstar Moser bereit die Trainerbank zu übernehmen, da Trainer Sartisson ebenfalls verhindert war.

Entsprechend unsicher startete die Mannschaft in den ersten Satz und lag schnell 7:14 hinten. In der Mitte des Satzes fand die Mannschaft dann besser ins Spiel und zwang den Gastgeber nach einer Serie von Burkhardt beim Spielstand von 11:14 zur ersten Auszeit. Die Gäste kamen danach allerdings stark zurück und sicherten sich beim Spielstand von 18:24 den ersten Satzball. Dieser konnte aber durch weiterhin willensstarke Karlsruher abgewehrt werden und Kautzmann rotierte zum Aufschlag. Eine Reihe guter Aufschläge aber auch umstrittener Schiedsrichterentscheidungen startete der KIT SC noch eine Aufholjagt, musste sich allerdings mit 23:25 geschlagen geben.

Mit dem knappen Ergebnis gingen die Volleyballer hoch motiviert in den zweiten Satz. Zu Beginn spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Nach einer Serie von Winter (6:13) ging der Satz am Ende aber deutlich mit 25:18 an die Gastgeber vom Campus.

Der dritte Satz sollte der spielentscheidende und zugleich spannendste der Saison werden. Außerdem war es der Einstand für den neuen Mittelblocker Carmine, der für seinen starken Block bekannt ist. Wie schon im ersten Satz gerieten die KIT SCler jedoch deutlich in Rückstand. Trainer Moser versuchte mit Auszeiten bei 15:19 und 17:23 seine Mannschaft zurück ins Spiel zu bringen. Beim Spielstand von 18:24 schien die Mannschaft jedoch angeschlagen. Der erste Satzball konnte abgewehrt werden und Kautzmann rotierte abermals zum Aufschlag. Und da waren sie wieder. Was für die Zuschauer nach langsamen Bogenlampen aussah erwies sich als eine Serie schier unannehmbarer Flatteraufschläge. Auszeiten bei 21:24 und 23:24 auf Seiten der Gäste blieben ohne Wirkung. Nach einer Serie von 7 Aufschlägen konnte die Mannschaft den Satzgewinn zum 2:1 bejubeln.

Der vierte Satz schien nur noch Formalität. Eine Aufschlagserie von Schenzel verhalf den Volleyballern zum 15:7 Zwischenstand. Dieser Vorsprung konnte dank des variablen Zuspielers Nees und einem soliden Block auf Karlsruher Seite bis zum Endstand von 25:19 gehalten werden. Damit gingen die KIT SC Volleyballer mit wichtigen 3 Punkten und einem Spielstand von 3:1 als Sieger vom Feld.

Für den KIT SC spielten

 

Außen/Annahme: Julian Finkbeiner, Simon Winter, Steffen Schröder

Mitte: Pascal Burkhardt, Simon Carmine, Alexander Schenzel

Diagonal: Philipp Kautzmann, Zuspiel: Dominik Nees

Libero: Stephan Münch 

 

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.