News Basketball Herren

Bittere Niederlage im Derby für den KIT SC

Den KIT SC Basketball Herren II hat am Wochenende in der Oberliga West nur ein Korb zum Sieg gefehlt. In den letzen zwei Sekunden verlieren die KIT SCler mit 59:60 gegen PS Karlsruhe und verpassen somit den fünften Sieg in Folge.

Nach dem Sieg gegen Tabellenführer USC Freiburg in der Vorwoche war der KIT SC hochmotiviert den fünften Sieg in Folge einzufahren. Viele Zuschauer, klare Spielanweisungen von Coach Harris und ein  starkes Uni Team – alle Zutaten für den Sieg waren Samstagabends um 19:30 in der KIT Sporthalle vorhanden.

Ausgeglichene erste Halbzeit 

Die Gäste aus der Südstadt erwischten den besseren Start. Der Angriff stockte beim KIT SC, auch in der Verteidigung lief noch nicht alles rund (17:23).
Aggressiv starteten beide Mannschaften auch in den zweiten Spielabschnitt. Viele erfolgreiche Würfe der Gegner aus der Mitteldistanz glichen der KIT SC unter dem Korb durch häufige And-One-Situationen aus. Somit gingen die KIT SC Basketballer mit dem Vorsprung von einem Punkt (32:31) in die Halbzeitpause.

Drittes Viertel geht an KIT SC

Im dritten Viertel zeigten die KITler endlich einmal wie Basketball gespielt werden muss. Wenn der Ball nach dem Defense-Rebound erobert wurde, agierten die Jungs von Jaivon Harris sofort und kamen durch Fast-Breaks zu einfachen Korberfolgen. Eine starke Anfangsphase und kleiner Konzentrationsabfall zum Viertelende brachten den KIT SCler einen großen 12 Punkten Vorsprung ein (50:38).

Einbruch und Herzschlagfinale im Schlussabschnitt

Mehrere Turnovers hintereinander der Uni Basketballer nutzten die PSK Jungs um den Spielstand auszugleichen. Schon nach wenigen Minuten des letzen Viertels ging es im Spiel um den Wert jedes Punktes. So hat der entscheidende Freiwurf der Gegner in den letzen zwei Sekunden den Rückstand der Gastgeber um einen Punkt aufgebaut. In der folgenden der Auszeit zeichnete Couch Harris eine perfekte Lösung auf wie das Team den Einwurf machen muss. Allerdings wollte der Wurf in einem hochspannenden Finale nicht fallen und somit musste man sich im Fächerstadt-Derby knapp geschlagen geben.

Eine bittere und unnötige Niederlage im Kampf um die Spitzenplätze, die aber dafür sorgen soll, dass die KIT SCler am kommenden Wochenende noch mehr Motivation und Aggressivität zum Auswärtsspiel beim TSV Berghausen mitbringen.

 

Für den KIT SC spielten

Bergem (3), Hellwig (4), Hildebrandt (10), Hormes (4), Huber, Konstantinov (19), Peters, Schwendemann (2), Unger (5), Ursprung, Vavilovs (12)

 

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.