KIT SC Mädels unterliegen Pforzheim

Auch für die KIT SC Fußballmädels neigt sich die Saison langsam dem Ende zu.
Am vergangenen Sonntagmittag bestritten die KIT SC Mädels das letzte Heimspiel ihrer Premierensaison im Sparda Sport-Park gegen den Tabellennachbarn 1. Cfr Pforzheim. Man wollte die Siegesserie weiter ausbauen und seiner Favoritenrolle auch in diesem Heimspiel gerecht werden.

Zu Beginn war das Spiel durch harte Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt und die Nervosität der KIT SC Mädels war schon im Spielaufbau zu spüren. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und somit kam es in der ersten Viertelstunde kaum zu Offensivaktionen. In der 12. Minute erfolgte am Rande des Strafraums des KIT SC ein Laufduell zwischen einer KIT SC Spielerin und einer Pforzheimerin, worauf der Unparteiische einen fragwürdigen Strafstoß pfiif. Das Geschenk nutzten die Pforzheimer Gäste und gingen mit 0:1 in Führung. Die KIT SC Mädels bemühten sich zwar um den Ausgleichstreffer, jedoch passte man sich dem Gegner an und man bekam keinen richtigen Spielfluss zustande. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte fand die Mannschaft des KIT SC zur gewohnten Stärke. Ein Diagonalball von Maja Xhaferaj aus dem Halbfeld fand zur außenstehenden Sanja Gavric, die völlig unbedrängt den Ball flanken konnte. Die Abnehmerin dieser Flanke war Ines Quarleiter per Kopf, die sich gegen die Abwehrreihe des 1. Cfr Pforzheim durchsetze und so den Ausgleichstreffer markieren konnte.

Sonntagsschuss beendet alle Hoffnungen

Nach Wiederanpfiff bewiesen die Mädels des KIT SC Teamgeist und setzten den 1. Cfr Pforzheim unter Druck, indem sie bereits bei der Ballannahme störten und dem Gast wenig Raum ließen. Durch dieses Engagement konnte man sich einige gefährliche Torchancen erarbeiten.  Der KIT SC kam zu mehreren Freistößen aus vielversprechenden Positionen. Die Chancen konnten allerdings nicht konsequent genutzt werden, weshalb der Gegner den Druck in der Schlussphase nochmals erhöhte. Nach einem Abwehrfehler kamen die Gäste zu einem Sonntagsschuss, der sie in der 73. Minute wieder in Führung brachte. Man ließ die Köpfe nicht hängen und die Mannschaft wollte sich wenigstens den Punkt erkämpfen. Doch jegliche Bemühungen wurden erneut gestoppt nachdem der Gast nach einem fast identischen Schuss zum 2:1 die Führung auf 3:1 ausbauen konnte.

Alles in allem ist es eine unglückliche Niederlage für die Mädels des KIT SC, da sie sich über weite Strecken sehr bemüht und kämpferisch präsentierten. Trotz herausgespielter Chancen fehlte das letzte bisschen Glück und die Kaltschnäuzigkeit um zum Torerfolg zu gelangen.

Wir wünschen Laura Schneider die am gestrigen Tag ihr vorerst letztes Spiel für den KIT SC gemacht hat, einen schönen Aufenthalt in Bangkok und hoffen, sie nächstes Jahr wieder im Team zu haben!

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.