Das neu formierte KITSC Fußball Trainerteam stellt sich vor

 

Seit dem Trainingsauftakt am 04. Juli befinden sich die Fußball-Herren in der Vorbereitung auf die Saison 17/ 18 in der Kreisliga A. Die Damen ziehen am 23. Juli nach und starten ihre sechswöchige Vorbereitung auf die Verbandsliga-Saison.

Die sportliche Planung, Umsetzung und Übungsleitung übernimmt dabei ein neuformierter Trainerstab. Wir stellen die Personalien für die kommende Saison vor.

 

Neuer Chefcoach bei den Fußball-Damen

Unsere weiblichen Campus-Kicker werden in der kommenden Saison angeführt von Yannick Schleicher und der letztjährigen Interims-Co-Trainerin Maike Nauert.

Für Yannick, den Urforchheimer aus Rheinstetten, ist der Posten bei unseren KIT SC Damen die erste Station als Trainer einer Damenmannschaft. Bisher kann der 23-jährige Sportstudent auf sein Wissen aus dem Studium sowie aus den Erfahrungen seiner Trainerstationen bei den C- und A-Junioren der Sportfreunde aus Forchheim zurückgreifen. „Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mich mit dem Frauenfußball zuvor recht wenig beschäftigt habe“, gesteht der neue Damencoach und fügt hinzu: „Ich besuchte ein paar Spiele und Trainingseinheiten unserer KIT SC Damen um einen Überblick über die Mannschaft zu bekommen. Diese Eindrücke waren sehr positiv, da es sich um eine technisch und taktisch gut aufgestellte Mannschaft handelt, die jedoch noch mehr mit ihrer Motivation, Wille und einem starken Teamgeist überzeugen kann“. Für Yannick ist es eine sehr reizvolle Aufgabe, zumal es die vergangene erfolgreiche Spielzeit mit Vizemeisterschaft in der Verbandsliga und dem Einzug ins Verbandspokalfinale zu bestätigen oder vielleicht auch zu toppen gilt.

Unterstützung erhält Yannick von unserem Gründungsmitglied, Maike Nauert. Die 27-jährige B-Lizenz Inhaberin übernahm bereits zur Rückrunde der vergangenen Saison das Amt der Co-Trainerin. Auf die Frage nach ihrer Motivation für die Doppelfunktion als Co-Trainerin und Spielerin sucht Sie nicht lange nach Gründen: „Es ist für mich eine Herzensangelegenheit, die Mannschaft in allen Belangen zu unterstützen.“ Die ehemalige Oberligaspielerin der TSG Rohrbach und aktuelle Master-Studentin (Bewegung und Gesundheit) möchte darüber hinaus ihre Trainererfahrungen ausbauen und den Mädels ein guter Ansprechpartner auf und neben dem Platz sein.

Wir freuen uns auf das Engagement von Yannick, der als Neuling jede Menge Elan mitbringt, und Maike, die sehr stark mit dem Verein verwurzelt ist, beim KIT SC. Die beiden werden sich sicherlich sehr gut ergänzen.

 

Campus-Kicker mit neuem Trainer-Duo in neue Saison

Auch bei unseren Fußballern hat sich eine Änderung im Trainerteam ergeben. Nach Sebastian Hartmanns Abgang übernimmt dessen Co-Trainer aus der vergangenen Spielzeit, Daniel Eisemann, das Steuer und wird nun von Seweryn Sadowski assistiert.

„Meiner Meinung nach sollte es Ziel eines jeden Trainers sein, jeden Spieler und damit die Mannschaft nicht nur sportlich sondern auch sozial weiterzuentwickeln“. Insbesondere dieses Ziel nimmt sich Daniel in der nächsten Saison vor. Der frisch verheiratete Master-Sportstudent aus Villingen-Schwenningen freut sich auf eine tolle Saison und auf die Zusammenarbeit mit einem tollen Trainerteam. Sportlich will der B-Lizenz-Inhaber, der die Jahre zuvor seine ersten Erfahrungen als Trainer der U-12 des KSC sammeln konnte, taktisch etwas Neues ausprobieren - etwas Verrücktheit gehört im Trainergeschäft schon dazu. So formuliert der 27-Jährige sein sportliches Ziel mit einem Zwinkern: „Langfristiges Ziel ist die Teilnahme an der Champions-League. Über die Siege im Kreispokal, Verbandspokal, DFB-Pokal und schließlich der Europa League können wir das auch realistisch gesehen schaffen.“

Ob ihn sein frisch gebackener Co-Trainer, Seweryn Sadowski, bei dem Vorhaben unterstützen wird? Der 26 Jahre junge Sportstudent aus Pforzheim nimmt sich zumindest in seiner ersten Trainerstation im Seniorenbereich viel vor. Er sieht seine Co-Trainer-Tätigkeit „als ideale Ergänzung zum Studium, die mir einen weiteren Schritt ins Trainergeschäft erlaubt“. Der Inhaber der Trainer-B-Lizenz kann bereits auf zwei Trainerstationen im Jugendbereich bei der U11 des Karlsruher SC sowie der U13 des FC Germania Singen zurückblicken. Außerdem verfolgt er allen voran wie Daniel das Ziel „jede Woche möglichst die gleichen Spieler zur Verfügung zu haben um längerfristig erfolgreich zu sein“ und verweist auf die Wichtigkeit des Teamgedankens. Sportlich möchte der 1,95 m große Hüne die Mannschaft selbst als aktiver Defensivspieler auf dem Platz unterstützen.

Mit Eisemann an der Seitenlinie und Sadowski auf dem Platz werden sich unsere beiden Trainer, die sich aus der vergangenen Saison als Spieler schon sehr gut verstanden haben, prima ergänzen und mit ihrer Fachkompetenz nach vorne bringen.

Sensationscoup auf der Torwarttrainerposition

Nach vorne bringen wird uns, und vor allem unsere Torspieler/innen, auch mit Sicherheit unser sensationeller Neuzugang aus Kuppenheim, Timo Ullrich. In der vergangenen Saison noch Torwart in der Verbandsliga Südbaden, wird uns der ursprünglich aus Bad Rotenfels stammende Fußballfachmann mit seiner geballten Kompetenz verstärken. Ullrich kann bereits mit 31 Jahren eine bemerkenswerte fußballerische Laufbahn vorweisen: Inhaber der B-Lizenz und Torspieler-C-Lizenz; aktiver Spieler beim 1.SV Mörsch, SV Kuppenheim (beide Verbandsliga) und der Uni-Auswahl (Deutscher Meister, Weltmeister); Torwarttrainer der badischen Auswahl (U15-19); der KSC-Jugendmannschaften sowie am DFB-Stützpunkt Karlsruhe; Leiter des Spielanalyseteams beim KSC-Profiteam; Referent und Ausbilder der Torwarttrainerlizenz des DFB an der Sportschule Schöneck.

Zum Wechsel in den unteren Amateurbereich äußert sich Timo, der frisch vermählte und werdende Papa: „Nach jahrelanger Arbeit im Leistungsbereich und aktivem Spielen im mittleren Amateurbereich freue ich mich auf diese Aufgabe als TW-Trainer beim KIT SC besonders deshalb, weil sich die Wege mit vielen alten Bekannten aus meiner Studienzeit wieder kreuzen und weil ich so meine Erfahrungen weitergeben kann, ohne dass für mich dadurch ein zu großer zeitlicher Aufwand entsteht“. Die KIT SC Fußballabteilung freut sich sehr über die Verpflichtung eines so sympathischen und bescheidenen Menschen, wie Timo es ist und weiß sich sehr glücklich zu schätzen.

 

Alles in allem kann die KIT SC Fußballabteilung mit der Neuaufstellung seines Trainerstabs auf eine große Saison vorausschauen, in der nicht unbedingt der kurzfristige sportliche Erfolg, sondern die Mannschaftliche Geschlossenheit im Fokus steht – die Basis für den langfristigen Erfolg. Bis dorthin hat der KIT SC, mit dem hervorragend aufgestellten Trainerteam, die Weichen bereits gestellt.

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.