News Fußball Herren

Der KIT SC überwintert auf Tabellenplatz fünf

Der KIT SC gewinnt sein letztes Heimspiel mit 3:1 gegen GSK Karlsruhe und überwintert damit auf einem sehr guten fünften Tabellenplatz.

KIT SC - GSK Karlsruhe 3:1 (2:1)

0:1 Bouhouch (11.)

1:1 Petermann (12., Rechtsschuss, Seb. Hartmann)

2:1 Seb. Hartmann (40., Rechtsschuss, Gruber)

3:1 Unger (53., Rechtsschuss, Gruber)

Eine gehörige Portion Respekt war den Gästen geboten, hatten sie in der Vorwoche den zweitplatzierten FV Leopoldshafen mit 6:1 düpiert. Entsprechend vorsichtig begann der KIT SC auch und ließ die Gäste bis zu Mittellinie ihr Spiel gewähren.
Das anfängliche Abtasten wurde dann jedoch abgelegt und der KIT SC versuchte etwas früher zu attackieren und den Ball schnell in die eigenen Reihen zu bekommen. Nach einem fragwürdigen Freistoß nutzten die Gäste die Unachtsamkeit des KIT SC aus und führten den Freistoß kurz aus. So konnte der Gast frei aus dem Halbfeld flanken und mit der ersten Chance direkt das 1:0 erzielen. Ein unnötiger Rückstand nach einem Standard. Doch die Frösche waren jetzt im Spiel. Der direkt folgende Anstoß wurde auf Eisemann gespielt, der auf der linken Seite Mutter anspielte. Über Mutter und Seb. Hartmann gelang der Ball schlussendlich auf Petermann der somit postwendend den Ausgleich erzielte. Die Partie war wieder offen und die Gäste sichtlich überrascht ob der Zielstrebigkeit des KIT SC, der fortan den Druck erhöhte ohne jedoch zwingend zu werden. Die Führung konnte der KIT SC dennoch vor der Pause erzielen. Nach einem Eckball für GSK ging es ganz schnell. Der agile Gruber setzte Seb. Hartmann perfekt in Szene, welcher gekonnt zum 2:1 Fürhungstreffer einschob.

KIT SC macht den Sack eiskalt zu

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel zunehmend hitziger und GSK drängte auf einen Treffer. Direkt nach dem Wiederanpfiff bot sich ihnen die Chance, der Ball flog aber knapp über das Gebälk. Der KIT SC fand nicht in sein gewohntes Spiel und agierte zunehmend mit langen Bällen. Einer dieser langer Bälle von Mutter allerdings, fand Gruber, der gegen die weit aufgerückten Gegner in die Box eindringen konnte und den frei stehenden Unger bediente, der den Ball locker zum 3:1 einschieben konnte.
Die Gäste vom GSK setzten nun alles auf eine Karte und stürmten gegen die Defensive der Frösche an, die aber stabil stand und große Gefahren von Hollmann fern halten konnte. Somit gewinnt der KIT SC, wie bereits das Hinspiel, gegen GSK Karlsruhe mit 3:1.

Mannschaft spielte hervorragende Vorrunde

Der KIT SC sammelte somit starke 32 Punkte und überwintert mit diesem Sieg auf Tabellenplatz fünf, bei einem Torverhältnis von 33:20. Coach Sebastian Hartmann gelang es in er Hinrunde gemeinsam mit dem Team eine sehr gute Entwicklung voranzutreiben. Mit Tuchfühlung zum Relegationsplatz lässt es sich gut Arbeiten in der Winterpause und eventuell sorgen die Hartmänner noch für die ein oder andere Überraschung.

Aufstellung

Hollmann

Häfeli -  Bauer - Meyer - Mutter

Seb. Hartmann (77.Rosenthal) - Eisemann - Unger (69.Kropp) - Petermann (59.Mudrack)

Franz - Gruber

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.