News Volleyball Damen

Enttäuschender Heimspieltag für den KIT SC

Am Sonntag waren die KIT SC Volleyball Damen Gastgeber gegen Tabellenführer TV Bretten sowie den VC Eppingen. Obwohl man sich viel vorgenommen hatte, musste man sich in beiden Matches geschlagen geben.

Coach Iskren Cekov konnte aus dem Vollen schöpfen. 12 Spielerinnen standen ihm zur Verfügung, um einen guten Start in das Jahr 2015 hinzulegen. Die Gastgeberinnen starteten im ersten Satz gegen die favorisierten Brettenerinnen zwar mit guten Spielzügen, dennoch unterlag man letztendlich im ersten Satz mit 21:25. Diese Leistung konnte im zweiten Satz jedoch nicht gehalten werden. Aufschlagfehler und unsicheres Spiel prägten den zweiten Satz und der starke Tabellenführer bestrafte dies prompt (11:25). Auch der Beginn des dritten Satzes war von Unsicherheit geprägt,  allerdings gelang es den Mädels diesen Satz durch eine Energieleistung noch zu drehen (25:21). Der Satzgewinn ließ das Team von Coach Cekov noch einmal hofffen. Das Selbstbewusstsein für den vierten Satz schien zurückgekehrt. Nach gutem Beginn konnten die Mädels einen ausgeglichenen Satz liefern. Den starken Aufschlägen der Gäste hatten sie allerdings nur wenig entgegenzusetzen. Daher wurde das Spiel im vierten Satz mit 18:25 zugunsten von Bretten entschieden.

Eppingen dominiert den KIT SC

Im zweiten Match des Tages mussten die Volleyballerinnen des KIT SC dann gegen Tabellennachbar VC Eppingen ran. Dieses Match war logischerweise der Gradmesser für den KIT SC.

Leider konnten die Damen vom KIT SC den Gästen nicht viel entgegensetzen. Schon der einfache Spielaufbau schien nicht umsetzbar zu sein. Weder in der Annahme, dem Stellspiel noch im Abschluss wussten die Mädels zu überzeugen. Trainer Cekov war fassungslos und auch die Spielerinnen selbst schienen konsterniert. Bereits zu Beginn der Sätze gab der KIT SC bereits einige Punkte ab, die dann am Ende zum Satzgewinn fehlten. Somit verloren Karlsruherinnen das Spiel mit einer unterirdischen Leistung glatt (19:25, 20:25, 24:26) und müssen nun aufpassen, in der Tabelle nicht abzurutschen und die starke Ausgangsposition in der Tabelle zu verspielen.

Die Enttäuschung des Trainers und der Mannschaft war deutlich sichtbar. Chance zur Wiedergutmachung besteht bereits in der nächsten Woche in Durmersheim.

Ein großes Dankeschön der KIT SC Volleyballerinnen geht an alle Zuschauer, die zur Unterstützung da waren! 

Für den KIT SC spielten

Sarah Schweigert (Kapitän), Sandra Zink, Theresa Höreth, Carla Schmidt, Julia Münz, Julia Lang, Ann-Katrin Metzger, Doreen Reiling , Sonja Stöffler, Elena Wald, Nadira Hadzic, Selma Tokic 

Trainer: Iskren Cekov

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.