News Fussball Damen

Erfolgreicher Saisonauftakt im Damenfußball

Bei warmem Wetter waren die KIT SC Fußball-Damen am Sonntag Nachmittag für ihr erstes Saisonspiel beim Aufsteiger aus Büchenau zu Gast. Trotz personeller Engpässe trat das Team entschlossen auf und sicherte sich ein 5:3 Sieg.

Tore

1:0  7. Min I Maike Wasser 
2:0  27 Min. I Maike Wasser 
2:1  43. Min. I Ariane Höck
2:2  45 Min. I Sanja Gavric 
2:3  79. Min I Sanja Gavric 
2:4  81. Min. I Katrin Ringwald 
2:5  84. Min. I Tako Kvelidze
3:5  k.A. I k.A.

Die selbstbewusste und kämpferische Anfangsstimmung bei den Gästen wurde in der siebten Minute durch einen frühen Führungstreffer von Büchenaus Marke Wasser zunächst gedämpft, woraufhin sich die Mädels vom KIT SC im weiteren Verlauf schwer taten, die Partie in den Griff zu bekommen. Infolge dieser Instabilität im eigenen Spielaufbau mussten die Gäste in der 27. Minute einen weiteren Gegentreffer verbuchen, als erneut Maike Wasser im Alleingang Torhüterin Jana Kunz keine Chance ließ. Trotz des frühen 2:0-Rückstands ließen die Mädels vom KIT SC die Köpfe nicht hängen und fanden zur Halbzeitpause hin auch immer besser ins Spiel. So war es schließlich Ariane Höck, die in der 43. Minute nach einigem Gewirr im Büchenauer Strafraum den verdienten Anschlusstreffer erzielte. Kurz vor der Halbzeit gelang dem KIT SC sogar noch der Ausgleich, als Sanja Gavric einen Strafstoß nach einem Handspiel im Sechzehner sicher ins linke Eck platzierte.

Mit Rückenwind in der zweiten Halbzeit zum Sieg 

Durch den Ausgleich moralisch gestärkt ging es in eine ebenso torreiche zweite Halbzeit, in der die Gäste vom KIT SC sich als spielerisch überlegen erwiesen. Nichtsdestotrotz blieb es zunächst lange Zeit beim Halbzeitstand von 2:2. Dies änderte sich erst in einer fulminanten Schlussviertelstunde, als erneut Sanja Gavric durch einen sehenswerten Freistoßtreffer (79 Min.) das Torfestival eröffnete. Nur zwei Minuten später vollendete die zur Halbzeit eingewechselte Katrin Ringwald einen scharfen Pass in den gegnerischen Strafraum und erhöhte auf 4:2, bevor Tako Kvelidze durch einen platzierten Fernschuss den letzten Treffer für die Gäste erzielte (84 Min.). Zwar gelang es den Aufsteigern noch, die nachlassenden Kräfte des Gäste auszunutzen und auf 3:5 zu verkürzen, aber die Mädels vom KIT SC ließen sich dadurch in den letzten Minuten nicht mehr aus dem Konzept bringen und siegten verdient mit 5:3.

Auch Trainer Klaus Lüdcke zeigte sich mit der Mannschaftsleistung sehr zufrieden: „Wir haben ein ordentliches Fußballspiel abgeliefert und sind mit drei Punkten nach Hause gefahren. Auf diese Leistung können wir stolz sein und im nächsten Spiel entsprechend selbstbewusst auftreten.“ Dieses findet am kommenden Sonntag, den 18.09.2016 (Anpfiff 11:20Uhr) statt. Die Mädels vom KIT SC freuen sich auf zahlreiche Zuschauer beim ersten Heimspiel im Sparda-Sportpark.

Für den KIT SC spielten

Jana Kunz

Lena Salfenmoser (Lilith Hartung) – Sandra Haas – Klara Lüdcke – Kerstin Raffai

Sanja Gavric – Tamar Kvelidze – Luisa Lechleiter – Ariane Höck

Celina Geiss – Nicole Günter (Katrin Ringwald)

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.