Erfolgreiches Trainingslager der Fußball-Damen

Am vergangenen Wochenende fand unter der Leitung des neuen Trainers Klaus Lüdcke ein dreitätiges Trainingslager in Salem am Bodensee statt. Neben der konditionellen Vorbereitung auf die Saison, hatte der Trainer die Gelegenheit, seine Spielphilosophie den Spielerinnen zu vermitteln.

Los ging es am Freitag Mittag mit der knapp dreistündigen Fahrt in Richtung Süden an den Bodensee, wo sich die ehemalige Spielerin Ines Quarleiter gemeinsam mit Kapitän Nadine Hornung um sämtliche organisatorische Belange gekümmert hatte. Aufgrund der großen Hitze an diesem letzten Augustwochenende beschloss man, vor der ersten Trainingseinheit am Abend einige Zeit am nahe gelegenen Schlosssee zu verbringen. In der anschließenden ersten Trainingseinheit stand das Stichwort „Teambuilding“ im Vordergrund, wobei mit verschiedenen Spielen und Übungen der Mannschaftszusammenhalt gestärkt wurde. Später am Abend fand schließlich noch eine Vorstellung seiner Spielphilosphie und Saisonziele – den Aufstieg in die Oberliga – durch Trainer Klaus Lüdcke sowie die (Wieder-) Wahl von Kapitän Nadine Hornung statt, bevor die Mannschaft den Abend in gemütlicher Runde ausklingen ließ.



Am Samstag wurden die Mädels vom KIT SC in Kraft- und Sprinttraining, das das Team in der schon am frühen Morgen großen Hitze umso mehr forderte, an ihre physischen Grenzen gebracht. Nach der Einheit freuten sie sich daher umso mehr auf einen entspannten Nachmittag am Bodensee-Strandbad. In der dritten und vorletzten Trainingseinheit am Abend wurde in verschiedenen Spielformen am schnellen Umschaltspiel gearbeitet. Zum Abschluss des zweiten Trainingstags stellte der Trainer dem Team seine taktischen Konzepte vor. Bei der abschließenden Trainingseinheit am Sonntag Morgen standen angesichts des am späten Nachmittag noch anstehenden Testspiels gegen die Oberligamannschaft des FV Niefern Regeneration und Standards im Fokus.



Um 18:00 Uhr wurde das Testspiel gegen den FV Niefern auf heimischen Kunstrasen im Sparda-Sportpark angepfiffen. Trotz schwerer Beine und Respekt vor dem Gegner aus der Oberliga, in der keine Passkontrolle mehr stattfindet, waren die Mädels vom KIT SC fest entschlossen, dem FV Niefern spielerisch und kämpferisch die Stirn zu bieten und ihr Können unter Beweis zu stellen. In einem sehenswerten Spiel unterlag der KIT SC mit 2:4, jedoch waren sowohl Trainer als auch Spielerinnen mit der abgerufenen Leistung zufrieden und können somit auf ein rundum gelungenes Trainingswochenende zurückblicken.


Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.