Fußball Damen verteidigen dritten Tabellenplatz

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen empfing die Damenmannschaft den Tabellennachbarn aus Diedesheim. Nach der enttäuschenden Auswärtsniederlage in Heidelberg und dem daraus resultierenden Pokaul-Aus war das Team fest entschlossen, in der Liga keine weiteren Punkte mehr zu verschenken und den Verfolger in seine Schranken zu weisen. 

Zunächst schien die Partie aus Sicht des KIT SC jedoch unter einem schlechten Zeichen zu stehen, da sich die defensive Mittelfeldspielerin Kerstin Raffai schon vor Anpfiff eine Verletzung zuzog. Doch damit nicht genug: Während die Gastgeberinnen nicht richtig ins Spiel fanden, musste sich auch Kapitän Nina Schmid, die Kollegin auf der Doppelsechs, aufgrund einer Knieverletzung schon nach einer Spielzeit von lediglich einer Viertelstunde auswechseln lassen. Der Wechsel brachte weitere Unordnung in die Partie und den Zuschauern bot sich ein offener Schlagabtausch mit zählbaren Chancen auf beiden Seiten. Mit näherrückender Halbzeitpause gewann das Heimteam jedoch zunehmend an Kontrolle über das Spiel und belohnte sich mit dem 1:0-Führungstreffer durch einen Freistoß von Tamar Kveldize, bei dem die gegnerische Torfrau keine gute Figur machte. Nur zwei Minuten später erhöhte Sturmspitze Nicole Günter auf den Halbzeitstand von 2:0.

Nach der Halbzeit war den Mädels vom KIT SC der Spaß am Fußball deutlich anzusehen. Sie dominierten die Partie, die sich zunehmend in der gegnerischen Hälfte abspielte. Dementsprechend war es auch nur eine Frage der Zeit, bis die Führung weiter ausgebaut werden konnte und es erneut Nicole Günter war, die zunächst mit dem Hinterkopf und etwas später auf herkömmliche Art und Weise die Führung auf 4:0 ausbaute. Doch die Gäste ließen den Kopf nicht hängen und erkämpften sich weiterhin Spielanteile und Chancen, welche von Laura Lind letztlich in der 69. Spielminute in etwas Zählbares verwandelt wurde, wovon der Heimsieg des KIT SC jedoch ungefährdet blieb. Dennoch ließ die Antwort der Heimmannschaft nicht allzu lange auf sich warten, als Nadin Markovic zwölf Minuten später den Sieg veredelte und einen Abpraller geschickt verwandelte.

Aufgrund der verpassten Punkte wurde das Team aus Diedesheim von den Mädels des KSC 2 überholt, sodass sich beim Lokalderby am kommenden Sonntag erneut Tabellennachbarn gegenüberstehen werden. Anpfiff der Partie KSC 2 – KIT SC ist um 17:00Uhr, der KIT SC freut sich über zahlreiche mitreisende Fans.

Es spielten für den KIT SC:

Jana Kunz

Nadine Hornung (Sarah Becker) – Tamar Kveldize – Sandra Haas – Nina Schmid (Leonie Wheeler)

Sanja Gavric – Barbara Wurster – Nadin Markovic – Luisa Lechleiter (Katharina Stichling)

Celina Geiss – Nicole Günter

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.