News Fußball Frauen

Fußballerinnen feiern Turniersieg in Au

Nach den Feierlichkeiten rund um die Landesligameisterschaft und den beiden Probetrainingseinheiten, in denen erfolgreich nach Verstärkungen für die neue Saison Ausschau gehalten wurde, stand für die KIT SC Fußballfrauen erst einmal die wohlverdiente Sommerpause auf dem Programm. Da bei einigen Mädels die Lust auf Fußball aber scheinbar unersättlich ist, organisierten sie sich selbst, um in lockerer und ungezwungener Atmosphäre – einmal ganz ohne Trainer und Erfolgsdruck – an zwei Sommerturnieren in der Umgebung teilzunehmen.

Nach einer Saison des „Gewinnen-Müssens“ war das für alle eine willkommene Abwechslung. Dennoch war der Ehrgeiz der Mädels natürlich in der trainingsfreien Zeit nicht abhandengekommen und auch ohne besondere Erwartungshaltung wollten die KIT SC Mädels sich bei den Turnieren erfolgreich präsentieren, was am Ende auch gelingen sollte.

Turnier in Heimsheim leidet unter der Hitze

Das erste Turnier, das am vermutlich heißesten Wochenende des Jahres stattfand, stand aufgrund der extremen Wetterbedingungen zunächst unter keinem guten Stern, was bedeutete, dass man kurz davor war, es abzusagen. Nachdem aber kurzfristig noch zwei Spielerinnen eingesprungen sind, konnte am Ende doch eine schlagkräftige Truppe nach Heimsheim fahren. Dort angekommen stellte sich heraus, dass einige andere Vereine nicht so hitzeresistent waren, sodass schlussendlich nur vier Mannschaften von der Partie waren und deshalb im Modus jeder-gegen-jeden insgesamt sechs Spiele pro Mannschaft ausgetragen wurden. Gegen die beiden Teams der Gastgeberinnen setzen sich die KIT SC Mädels dabei insgesamt klar durch, nur der Gegner aus Herrenberg forderte die Mannschaft ernsthaft heraus. Nachdem das erste Spiel noch 1:1 endete, musste sich das KIT SC Team im Rückspiel mit 0:1 gegen ein sehr spielfreudiges Team geschlagen geben. Einen unschönen Beigeschmack hatte das Spiel, da die zum Teil noch sehr jungen Herrenbergerinnen mit – zumindest für ein Sommerturnier – grenzwertiger Härte agierten und so bei zwei KIT SC Spielerinnen für Blessuren sorgten, die zum Glück glimpflich ausfielen, in jedem Fall aber unnötig waren. Am Ende sicherte sich die Mannschaft aus der Fächerstadt einen verdienten zweiten Platz, mit dem man schließlich doch zufrieden war.

KIT SC triumphiert in Au am Rhein

Am darauffolgenden Wochenende stand dann der 10. Hoepfner-Grape-Cup bei der DJK Au am Rhein auf dem Programm. Auch hier gab es wetterbedingte Absagen, wenngleich die Temperaturen doch deutlich humaner waren als noch am vorangegangenen Wochenende. Insgesamt sechs Teams aus den Fußballverbänden Baden und Südbaden kämpften schließlich um den Titel, wobei sich schon früh ein Zweikampf zwischen dem KIT SC und dem Team aus Bischweier um den Turniersieg herauskristallisierte. Im Eröffnungsspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem 0:0 Unentschieden und ließen anschließend jeweils knappe Siege gegen die anderen Teams folgen. Nachdem Bischweier jedoch im vorletzten Spiel bei einem erneuten Unentschieden Punkte liegen ließ, war klar, dass den KIT SC Frauen ein Sieg im letzten Spiel zum sicheren Turniersieg reichen würde. Hoch motiviert ging das Teams also ins Spiel und erarbeitete sich von Beginn an eine Vielzahl an Chancen, das ersehnte Führungstor wollte aber einfach nicht fallen. Erst eine Minute vor Schluss konnte eine der vielen Chancen verwandelt werden und in der Folge mit dem Schlusspfiff sogar noch das 2:0 erzielt werden. Somit stand der Turniersieg fest und die Freude im Team war groß, nach vielen zweiten Plätzen bei Hallen- und Sommerturnieren endlich einmal den Siegerpokal in den Händen zu halten.

Mit diesem Erfolg im Rücken kann das Team nun ein letztes Mal durchatmen und den Sommer genießen, vor am 21.07. dann der Startschuss für die Vorbereitung auf die anstehende Verbandsligasaison fällt.
An dieser Stelle bedanken sich die KIT SC Mädels bei Organisatoren und Sponsoren der beiden Turniere in Heimsheim und Au am Rhein recht herzlich, die trotz der Hitze das Beste aus der Situation gemacht haben und sehr gut organisierte Turniere auf die Beine stellen konnten.

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.