News Fußball Frauen

Fußballerinnen können Favoriten nicht bezwingen

Mit dem VfB Wiesloch gastierte in dieser Woche der Tabellendritte der Verbandsliga Baden im Sparda Sport-Park. Damit stand für die KIT SC Fußballerinnen das vierte Spitzenspiel in Folge an, nachdem die vergangenen drei Spiele gegen die anderen drei Teams des Führungsquartetts ausgetragen wurden.

KIT SC - VfB Wiesloch 1:3 (0:2)

0:1 Michelle Lis

0:2 Melissa Kuhn

0:3 Michelle Lis

1:3 Nadine Hornung

In der Vorwoche hatte sich die Mannschaft des KIT SC dabei ein beachtliches 1:1 unentschieden beim Tabellenführer in Viernheim erkämpft. In dieser Woche war gegen ein technisch starkes und sehr spielfreudiges Team aus Wiesloch auf dem heimischen Kunstrasen leider nichts zu holen. Dennoch bewiesen die Gastgeberinnen eine tolle Moral und kämpften bis zum Ende.

Das Spiel wurde aufgrund einiger organisatorischer Schwierigkeiten etwa 15 Minuten verspätet angepfiffen, was die Gäste zunächst für sich nutzen konnten. Die KIT SC Mädels verschliefen die Anfangsphase etwas, sie waren in den Zweikämpfen noch zu weit weg und gegen das aggressive Pressing der Gäste oft nicht reaktionsschnell genug. Diese Phase konnten die Gäste aus Wiesloch auch umgehend für sich nutzen, in der 11. Minuten erzielten sie per Elfmeter die Führung zum 0:1. In der Folge waren nun aber auch die KIT SC Fußballerinnen voll bei der Sache und erkämpften sich immer mehr Spielanteile. Es wurde deutlich, dass der Gegner vor allem in der Offensive starke Einzelspielerinnen hatte, Defensiv aber durchaus auch für den einen oder anderen Fehler gut war. So ergaben sich in dieser Phase Chancen auf beiden Seiten, die jedoch zunächst ungenutzt blieben. Kurz vor der Halbzeit erzielten die Gäste dann aber nach einem langen Ball hinter die Viererkette des KIT SC per Heber das 0:2.

Hart umkämpfte zweite Halbzeit

In der Halbzeitpause erinnerte Trainerin Sarah Kniel die Mannschaft daran, wie schnell noch vor zwei Wochen eine drei Tore Führung hergegeben werden musste. Vielleicht könnte ähnliches heute ja auch andersherum gelingen. Beide Mannschaften hatten sich also viel vorgenommen für die zweite Hälfte. Das Spiel wurde nun, auch durch die etwas undurchsichtige und extrem großzügige Linie der Schiedsrichterin, sehr ruppig. Die Gäste blieben zu jeder Zeit gefährlich, aber auch die KIT SC Mädels kamen immer wieder zu Chancen. In der 55. Minute erzielten dann jedoch die Gäste nach einem sehenswerten Alleingang von Top-Torjägerin Michelle Lis das 0:3. Die Gastgerberinnen schienen geschlagen. Dennoch gaben sie nie auf und drängten nun immer mehr auf den Anschlusstreffer. Dieser sollte schließlich auch fallen – nach einer Ecke von Sanja Gavric erzielte Nadine Hornung in der 85. Minute das verdiente Tor zum 1:3 Endstand.

Als Fazit bleibt stehen, dass man an diesem Tag gegen einen starken Gegner das Nachsehen hatte. Dass die Mannschaft mit etwas Glück und viel Herz auch solche Gegner ärgern kann, hat sie in der Vorwoche bewiesen. Dass es aber nicht jede Woche so optimal laufen kann gehört wohl auch dazu im Fußball. Nun gilt es nach den vier schweren Spielen den Blick nach vorne zu richten. Von den verbleibenden vier Gegnern stehen drei Teams aktuell in der Tabelle hinter dem KIT SC. Es sind sich also alle einig, dass mit genauso viel Einsatz und Willen wie in den letzten Spielen das Punktekonto möglichst aufgebessert werden soll. Die erste Gelegenheit dazu bietet sich in der kommenden Woche im Auswärtsspiel beim TSV 05 Reichenbach. Auch in dieser Woche möchte sich die Mannschaft abschließend noch bei den erneut zahlreich erschienenen Zuschauern für die Unterstützung bedanken! Wir hoffen alle beim nächsten Heimspiel, am 08.11.2015, wieder im Sparda Sport-Park begrüßen zu dürfen.

Aufstellung

Carmen Mayer

Selina Adam (Luisa Lechleiter) - Tamar Kvelidze - Maike Nauert - Nadine Hornung

S. Ott - E.-M. Walz (Ariane Höck) - I. Quarleiter (Laura Schneider) - S. Gavric

B. Wurster (Kristin Martin) - Nicole Günter

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.