News Basketball Herren

Harris-Team zurück in der Erfolgsspur

Einen deutlichen 98:51 Heimsieg feierte die zweite Basketballmannschaft des KIT SC in der Oberliga West vergangenen Samstag. Die Gäste der TSG Wiesloch konnten nur im zweiten Viertel mithalten und waren sonst gegen die engagiert auftretende Mannschaft von Coach Jaivon Harris chancenlos. 

Nachdem die sechs Spiele währende Siegesserie im Spitzenspiel bei der BG Viernheim/Weinheim letzte Woche gerissen war, legte Jaivon Harris im Training den Fokus wieder auf die Basics um den Rhythmus von vor Weihnachten wiederzufinden. Und der Tabellenletzte aus Wiesloch, der immer noch ohne Sieg dasteht, sollte ein dankbarer Aufbaugegner sein. 

Unterschätzen wollte man die Wieslocher dennoch nicht. Das Hinspiel konnte nur knapp mit 51:57 gewonnen werden. So startete der KIT SC hochkonzentriert in die Partie. Aus guten Verteidigungssituationen wurde das Tempo hochgehalten, und besonders Jim Garganese und Mo Ursprung kamen im Fastbreak immer wieder zu einfachen Abschlüssen. Bereits nach neun Minuten stand eine deutliche 23:6 Führung auf dem Scoreboard.  

Ausgeglichenes zweites Viertel

Im zweiten Viertel zeigten die Gäste dann ein anderes Gesicht. Aus der Distanz treffsicher, und mit guten Aktionen auch unter dem Korb, gelang es ihnen den zweiten Spielabschnitt mit 20:19 denkbar knapp zu verlieren. Die Fächerstädter zeigten in der Verteidigung die ein oder andere Unkonzentriertheit, kamen jedoch schnell wieder ins Spiel zurück. Jim Garganese mit zwei seiner vier erfolgreichen 3-Punkte-Würfen stellte die 46:30 Führung zur Halbzeit her.

Halbzeitansprache mit Wirkung

Coach Jaivon Harris war in der Halbzeitpause bis auf die kurze Schwächephase sehr zufrieden mit den ersten beiden Spielabschnitten seiner Jungs. Trotzdem ermunterte er sein Team weiter aggressiv zu sein und um jeden Punkt zu kämpfen. Das dritte Viertel sollte das Spiel vorentscheiden. Lediglich sechs Punkte konnten die Gäste der TSG erzielen. Bei den Uni-Basketballern hingegen wurde der Ball laufen gelassen und jeder in das Offensivspiel eingebunden. 76:36 nach 30 Minuten – der KIT SC dominierte nach Belieben. 

Auch im vierten Viertel holten sich die Gastgeber noch weiteres Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. 98:51 war der eindeutige Endstand, mit dem der KIT SC weiter auf Platz vier der Oberliga West steht. 

Auswärtsspiel in Mannheim

Nächstes Wochenende gastiert der KIT SC bei der SG Mannheim. Das Hinspiel in Karlsruhe konnte mit 78:48 deutlich gewonnen werden. Und auch das Rückspiel soll an den KIT SC gehen: „Wenn wir so konzentriert und leidenschaftlich wie heute gegen Wiesloch auftreten, dann werden wir auch in Mannheim gewinnen“, so Center Steffen Katzenschwanz nach dem Spiel. Spielbeginn ist am 1. Februar um 15:00 Uhr in der GSG-Halle (Herzogenried).

Für den KIT SC spielten

Konstantinov (16), Unger (2), Katzenschwanz (4), Schwendemann (9),  Ursprung(13), Hildebrandt (12), Hormes(2), Peters (4), Roglin, Vavilovs (16), Garganese (20)

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.