News Volleyball Damen

Heimsieg zum Saisonabschluss für KIT SC

Der letzte Heimspieltag der Saison 2014/2015 in der Landesliga II versprach bereits vor Spielbeginn große Spannung: Beiertheim als Tabellenführer sowie der direkte Gegner auf Rang vier (VSG Ettlingen/Rüppurr) sollten geschlagen werden. 

Der heimgekehrte Trainer Cekov verlangte vollen Einsatz und höchste Konzentration von seinen Mädels. Das Karlsruher Derby begann und im ersten Satz waren die Gastgeberinnen noch sehr nervös. So unterlag man deutlich mit 13:25.  Niemand, insbesondere Coach Cekov, war mit dieser Leistung einverstanden und so nahm man sich vor, im folgenden Satz gegen die starken Beiertheimerinnen noch eine Schippe drauf zu legen. Mit engagierten Angriffen und druckvollen Aufschlägen gaben die KIT SC-Mädels den Satz nur knapp mit 23:25 ab. Diese Gegenwehr schienen die Damen aus dem Stadtteil Beiertheim nicht erwartet zu haben und konnten im dritten Satz keine Überlegenheit ausspielen, so dass die Gastgeberinnen mit 25:21 das 1:2 für sich verbuchen konnten. Trotz Euphorie und neuem Schwung gelang allerdings im vierten Satz keine Wiederholung. Die wieder erstarkten Beiertheimerinnen spielten ihre gewohnte Stärke  aus, welcher der KIT SC nicht viel entgegenzusetzen hatten (17:25). Aber die Zuschauer sagen ein spannendes erstes Spiel, das nicht kampflos abgegeben wurde und immerhin hatte man dem Spitzenreiter und auch Meister einen Satz abgenommen.

Heimsieg zum Saisonabschluss

Das zweite Spiel gegen den direkten Nachbarn in der Tabelle bot eine neue Chance für einen Sieg. Allerdings fand man wiederum nicht direkt ins Spiel, so dass der erste Satz an die Gäste (21:25) abgegeben wurde. Auch der zweite Satz begann sehr schleppend und der Coach forderte nun alles.  In der Mitte des Satzes geschah so etwas wie eine Kehrtwende, denn  plötzlich begannen die KIT-Damen zu spielen und konnten trotz eines zwischenzeitlichen Rückstandes von 15 Punkten den Satz mit 26:24 gewinnen. Euphorisch ob dieser Leistung und eines erneut offenen Spiels kam es im dritten und vierten Satz zu einem regelrechten Schlagabtausch mit dem Gegner. Keine der Mannschaften ließ nach und schenkte allzu viele Punkte her. Mit Stehvermögen und Konsequenz gelang den KIT SC Damen ein erfolgreicher Abschluss im letzten Spiel der Saison (25:21; 25:21).

Gute Saisonleistung nach dem Umbruch

Eine Saison voller Höhen und Tiefen findet ihr zufriedenstellendes Ende mit einem fünften Platz, knapp hinter Platz 4. Die  Mannschaft, die sich strukturell und personell im Vergleich zur vorhergehenden Mannschaft extrem verändert hat, zeigte oft kämpferisch starke Leistungen und etablierte sich schnell in der neuen Spielklasse. Die KIT SC-Mädels und Coach Cekov bedanken sich bei allen Fans und Unterstützern für den Rückhalt und das Anfeuern während der gesamten Saison.

Für den KIT SC spielten

Außenangriff: Sarah Schweigert (Captain), Sandra Zink, Julia Lang
Mittelblock: Julia Füller, Selma Tokic, Nadira Hadzic
Diagonal: Elena Wald, Theresa Höreth, Mira Wehr
Zuspiel: Doreen Reiling, Ann-Katrin Metzger
Libera: Sonja Stöffler

Trainer: Iskren Cekov

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.