News Basketball Herren

Herren II feiern ersten Sieg in der Oberliga

Die zweite Herrenmannschaft des KIT SC setzte sich in ihrem ersten Auswärtsspiel der Basketball Oberliga West bei der TSG Wiesloch mit 51:57 durch. Eine kämpferische Mannschaftsleistung und ein gut aufgelegter Marcel Konstantinov (27 Punkte) reichten in einer dramatischen Schlussphase zum Sieg.

Nach der Auftaktniederlage wollten die Mannen von Coach Jaivon Harris zeigen, dass sie mehr als nur ein gutes Viertel pro Spiel liefern können. Und schon im ersten Viertel konnte man viel von der neuen Intensität spüren. Es sollte eine 12:17 Führung nach dem ersten Spielabschnitt werden, hätte nicht der Gegner mit der Schlusssirene noch einen erfolgreichen 3-Punkte Wurf verwandelt. 

Generell waren die Spieler der TSG Wiesloch besonders von der 3er Linie gefährlich. Die Distanzwürfe hielten sie im Spiel, doch eine aggressive Zonenverteidigung der KIT SCler und konsequentes agieren unter dem Korb entschieden das zweite Viertel mit 13:19 für Karlsruhe. Besonders Marcel Konstantinov war von Wiesloch nie zu halten und erzielte 14 seiner 27 Punkte in den zweiten 10 Minuten. Halbzeitstand: 28:36.

Nach dem Seitenwechsel vergrößerten die Gastgeber die Intensität in ihrer Verteidigung, und entschieden das dritte Viertel mit 12:10 für sich. Offensiv konnten sich die Uni-Basketballer nicht mehr so entscheidend durchsetzen, und auch in der Reboundarbeit schlichen sich Nachlässigkeiten ein. 

Kampfgeist und Willen führen zum Sieg

Ein Basketballspiel besteht aus Läufen und ein solcher 6:0 Lauf brachte Wiesloch in der 34. Minute auf 48:48 heran. Die ebenfalls nun in Zonenverteidigung agierenden Gastgeber zogen der KIT Offensive weiter den Zahn, fragwürdige Entscheidungen der Unparteiischen, die von ihrer strengen Linie aus der ersten Halbzeit komplett abwichen, brachten noch einmal Spannung in die Helmut-Will Halle. Doch die KIT SC Basketballer wollten den ersten Sieg in der Oberliga einfahren. Kämpferisch stoppten sie die Angriffe der TSG, und Roman Vavilovs setzte mit einem erfolgreichen Dreipunktspiel zum 51:57 Endstand den Schlusspunkt auf eine furiose Partie.

Die Arbeit von Coach Jaivon Harris scheint schnell Früchte zu tragen. Nach einer praktisch nicht vorhandenen Vorbereitung konnte in einer Woche an vielen Fehlern aus dem ersten Spiel erfolgreich gearbeitet werden: „Wir haben heute deutlich besser gespielt als letzte Woche, dennoch gibt es noch weiteren Verbesserungsbedarf, um dauerhaft in der Oberliga zu bestehen. Caoch Jai kann uns mit seiner ganzen Erfahrung aber schnell weiterhelfen, wir merken wie er uns von Training zu Training besser macht“, so Kapitän Nicolas Unger nach dem Spiel.

Erster Heimsieg schon am Samstag?

Mit dieser positiven Einstellung soll nun auch der erste Heimsieg in der Oberliga folgen. Dazu hat die Mannschaft am Samstag, den 18.10. um 16.00 Uhr die Möglichkeit. In Halle 1 des Sportinstituts ist die SG Mannheim II zu Gast, die nach drei Niederlagen zu Saisonbeginn jetzt schon im Abstiegskampf angekommen ist. Für den KIT SC bietet das die Möglichkeit, sich mit einer weiteren couragierten Leistung in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen.

Punkte für den KIT SC

Konstantinov (27), Unger (5), Katzenschwanz (2), Schwendemann (2),  Bergem (6), Hormes, Peters, Possin, Böckmann, Vavilovs (13), Huber (2)

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.