4. Sieg in Serie

Im achten Spiel unserer Saison konnte der Gegner aus Mühlburg seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden. Das Auswärtsspiel wurde erfolgreich mit 31:26 gewonnen.

Motiviert durch die Qualitätsfans auf der Tribüne konnte man sich durch einen fulminanten Start einen schnellen vier Tore Vorsprung heraus spielen. Die Mannschaft war hell wach und zeigte vor allem in der Abwehr ihre Qualitäten. Beim Stand von 8:4 verlor man kurzzeitig die Konzentration und lies den Gegner auf zwei Tore heranziehen. Ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich beide Mannschaften nichts schenkten, hatte sich entwickelt und so kämpfte man um jeden Ball.

Mit einem Spielstand von 13:11 ging es in die Kabine, in der unser Trainer die erste Halbzeit mit einer positiven Stimmung Revue passieren ließ. Getreu dem Motto „Nur nicht wieder den Start in die zweite Hälfte verschlafen“ betrat die Mannschaft erneut das Feld.

An diesem Tag sollte es genauso kommen, wie man es sich vorgenommen hatte. Vielmehr hatte unser überzeugender Mittelspieler Steffen großen Anteil an dem erneuten schnellen Vorsprung von fünf Toren zum Zwischenstand von 18:13. In der Abwehr überzeugten René, der leider nach seiner dritten 2-min. Strafe in der 49 Minute vom Feld gestellt wurde und Pille, der es vermochte sich auch zwei Gegenspielern gleichzeitig anzunehmen. Mitte der zweiten Hälfte kam es wie im letzten Spiel zu einer Schrecksekunde, in der sich Sergej, unser Kreisspieler,das Knie verletzte und anschließend das Spielfeld verlassen musste.

Im weiteren Verlauf des Spiels kam auch unsere Tormaschine Tim immer besser ins Spiel und so war in der 54. Minute ein Vorsprung von sechs Toren auf der Anzeigetafel zu vermerken.  In einer Auszeit zu Beginn der Schlussphase bestärkte unser Trainer noch einmal die Mannschaft diesen vermeintlichen Sieg mit nach Hause zu nehmen und ihn sich unter keinen Umständen aus den Händen reißen zu lassen.

In den folgenden Minuten tat man sich schwer und spielte ein wenig zaghaft, bis sich Steffen erneut ein Herz fasste und die komplette gegnerische Mannschaft mit einem schnellen Anspiel zerlegte. Über den Endstand von 31:26 war die Freude riesig und man konnte sich mit freudigen Gesichtern und guter Stimmung bei unseren mitgereisten Fans bedanken.

In der folgenden Woche gilt es das Heimspiel gegen den TSV Rintheim 2 ebenfalls zu gewinnen, um den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze zu wahren.

Spieler (Tore): Maxi Schick (TW), Daniel Ziller (TW), René Germann (1), Felix Pitzal (1), Philipp Appel (4), Sergej Neumann (1), Marius Gauch (2), Tim Holtköppel (8), Steffen Enderes (7), Tristan Römer (1), Philip Keppen (3), Amadeus Linsler (1), Tonio Ihling, Stefan Poslowsky (2)

P.s. Qualität statt Quantität

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.