5.Sieg in Serie

In einer weitesgehend eindeutigen Partie fahren unsere Jungs den verdienten 5ften Sieg in Folge ein und klettern damit auf Tabellenplatz 5.

Ohne dabei den Gegner vom TSV Rintheim 2 zu unterschätzen betrat man das Spielfeld und konnte von Anfang an seine Ziele deutlich zeigen. Durch eine aggressive Abwehr und konsequente Chancenauswertung gelang es unseren KITlern in den ersten 13 Minuten auf 12:4 davon zu ziehen.

Nach einer Auszeit von Rintheim ließ die eigene Konzentration allerdings nach und so paarten sich unvorbereitete Abschlüsse in der Offensive mit unkonsequenter Abwehrarbeit in der Folgezeit. Der eigene Vorsprung ließ bis zur Halbzeit stetig nach und auch eine Auszeit unseres Trainers Jörg konnte unsere Spieler in dieser Phase nicht erreichen. Dennoch passierte ein sehenswertes und fulminantefulminantes Rückhandtor unseres Allrounders Nils, der heute auf Linksaußen spielte. Bedrängt durch einen Gegenspieler geriet er zwar in Rückenlage und konnte trotz alledem den Ball im Tor unterbringen. Jedoch lief in dieser Zeit nicht viel zusammen und so ging es mit einem 17:15 Halbzeitstand in die Kabine.

 Wieder einmal drohte man sich seine eigene Arbeit in der starken Anfangsphase kaputt zu machen. Die Mannschaft sammelte sich und war hochmotiviert in der zweiten Halbzeit wieder konzentrierter zu spielen und den heimischen Fans wieder guten Handball zu bieten.Gesagt, getan. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr konnten die KIT-Jungs in der zweiten Halbzeit souverän den Vorsprung erhöhen. Besonderer Schlüssel zum Sieg war die Manndeckung von unserem 9er „The Brain“ Steffen gegen den stärksten gegnerischen Rückraumspieler, sodass den Gästen in der Offensive nicht viel einfiel. Glanzhaft präsentierte sich auch Co-Trainer und Torwartlegende Daniel Ziller, der während seines gesamten Einsatzes nur einen Treffer kassierte. Alles in allem konnte man am Ende einen 32:24 Heimsieg einfahren und nach der Hiobsbotschaft unseres Kreisspielers Sergej endlich auch mal wieder ohne Verletzung vom Feld gehen.

 Für mehr Tore, mehr Liebe und weniger Verletzte.

 

Spieler (Tore): Tobias Teichmann (TW), Daniel Ziller (TW), René Germann (2), Felix Pitzal (1), Philipp Appel (2), Philipp Kinon (3), Michael Möck (2), Tim Holtkötter (8), Steffen Enderes (7), Tristan Römer (4), Philip Keppen (1), Amadeus Linsler (1), Phillip Brudny und Nils Wengerofsky(1)

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.