News Basketball Herren

Keine Punkte für KIT SC Basketball Herren II

Für den KIT SC Karlsruhe begann die neue Saison 2014/15 am Samstag Nachmittag mit einem Heimspiel gegen die SG Viernheim/Weinheim. Trotz einer kämpferischen Aufholjagd mussten sie sich der Spielgemeinschaft mit 65:69 knapp geschlagen geben.


Den Spielern war die Freude zum Saisonstart förmlich anzusehen, sich der neuen Herausforderung stellen zu dürfen und sich auf Oberliganiveau auf sportlicher Ebene messen zu können. Nach dem vierten Aufstieg im vierten Jahr beginnt jetzt die Episode in der Oberliga West. Ein neuer Coach, beruflich-und studienbedingte Abgänge sowie zwei Neuzugänge in Alexander Possin (Center) und dem jungen Guard Pablo Roglin lassen eine interessante und spannende Saison erwarten.


Im ersten Viertel konnte die Mannschaft um Coach Jaivon Harris jedoch nicht überzeugen. Zu viele Ballverluste, eine mangelhafte Reboundarbeit und ein überraschend starker Auftritt der Gäste ließen das Team nicht ihren Rhythmus finden, was sich auch im Spielstand widerspiegelte: 11:23 nach dem ersten Viertel. Im weiteren Verlauf wurde viel gewechselt, das Spiel änderte sich dadurch nur wenig. Zwar zeigten sich die Hausherren bemüht, es fehlte allerdings wie im ersten Viertel vor allem an Rebounds, Ballsicherheit, Ruhe und Rhythmus. Halbzeitstand: 36:23 für die Gäste.


Aufholjagd wird nicht belohnt

Nach der Halbzeit ging es weiter wie gehabt. Auch einige Umstellungen erbrachten keinen nennenswerten Erfolg! Stand nach dem dritten Viertel: 37:56. Der KIT SC also mit 19 Punkten im Rückstand.
Erst im letzten Viertel fand die Mannschaft durch die starken Einzelleistungen von Kapitän Nicolas Unger und Marcel Konstantinov zurück ins Spiel. Die Heimmannschaft verringerte den zuvor komfortablen Gästevorsprung mit jeder Minute auf der Uhr. Trotz Spannung bis Spielende fehlten beim Ertönen der Schlusssirene vier Punkte.


„Alles in allem bin ich nicht komplett unzufrieden mit unserer Leistung. Wir stehen noch am Anfang, hatten kaum Saisonvorbereitung. Zwei, drei Minuten länger und ich bin mir sicher, wir hätten das Spiel gewonnen“, äußerte sich Marcel Konstantinov nach dem Spiel. „Mit Jaivon hat der Verein einen Trainer gefunden haben, der das Team weit nach vorne bringen kann. Von seinem Verständnis für den Sport, seiner langjährige Erfahrung und seiner positiven Ausstrahlung werden wir sicherlich profitieren.“

Der neue Coach ist da!

Und tatsächlich ist Jaivon Harris erst seit zwei Wochen Coach des KIT SC. Der ehemalige Profi (NCAA, Beko BBL, 2. Bundeliga Pro A) und Inhaber der Trainer B-Lizenz übernahm kurz vor Saisonbeginn das Traineramt in der zweiten Herrenmannschaft und wird sie durch das Abenteuer Oberliga führen. Außerdem kann er als Co-Trainer bei den KIT SC Gequos in der 1. Regionalliga unter Headcoach Aleksanda Scepanovic wichtige Erfahrungen sammeln. Bleibt also abzuwarten, wie sich die Mannschaft in den kommenden Spielen unter dem neuen Trainer entwickeln und präsentieren wird.


Das nächste Spiel findet am 12.10. um 17:30 Uhr bei der TSG 1885 Wiesloch statt, bevor zum zweiten Heimspiel am 18.10. um 16:00 Uhr die SG Mannheim 2 am Sportinstitut des KIT zu Gast sein wird.

Punkte für den KIT SC

Konstantinov (24), Unger(18), Katzenschwanz(4), Schwendemann(8), Ursprung(6), Bergem(3), Hormes(2), Peters, Possin, Bertleff

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.