News Fussball Damen

KIT SC Damen fahren höchsten Saisonsieg ein

Nach der unglücklichen Auswärtsniederlage der Vorwoche hatten die Mädels vom KIT SC gut und motiviert trainiert, um in den letzten beiden Saisonspielen vor der Winterpause noch zwei Siege einzufahren. Die ersten drei der noch ausstehenden sechs Punkte sollten gegen den FC 1945 Weiher erkämpft werden, was in einem sehenswerten Spiel, das in einem deutlich und verdienten 5:0-Sieg für den KIT SC auch gelang.

Von Anfang an war eine deutliche spielerische Überlegenheit des Heimteams zu erkennen, das die Partie über 90 Minuten hinweg dominieren sollte. Mit Ruhe und Übersicht im Spielaufbau gelang es immer wieder, das gegnerische Mittelfeld zu überspielen und die Abwehrkette zu durchbrechen. Im Abschluss blieb das Team vom KIT SC jedoch lange Zeit zu harmlos, um einen zählbaren Erfolg einzufahren. Dies änderte sich erst in der 34. Spielminute, als Tako Kvelidze einen Strafstoß nach einem Foul an Sturmspitze Nicole Günter souverän verwandelte. Danach schien das Eis gebrochen und dem Heimteam gelang es vor der Pause noch zweimal, nachzulegen: Ariane Höck erzielte neun Minuten später per Kopfball nach einem Freistoß das 2:0, bevor Nicole Günter mit dem Halbzeitpfiff einen von der Weiherer Torhüterin parierten Fernschuss abfing und ins Netz schob.

Mit einer verdienten 3:0 Führung ging es in die Halbzeitpause, in der die wenigen Probleme des Spiels analysiert wurden. Dabei zeigte sich das Team um Spielführerin Jana Kunz zuversichtlich, das Spiel auch in den zweiten 45 Minuten dominieren zu können.

Hochmotiviert ging es in die zweite Halbzeit, die das Heimteam in hohem Tempo und mit viel Laufbereitschaft eröffnete. Früh gelang es, die Führung weiter auszubauen (Nicole Günter, 53' und Barbara Wurster, 61') und den Zuschauern wurde ein sehenswertes Offensivspiel geboten, wobei das Heimteam unzählige Male an Torhüterin Anja Gamerdinger scheiterte oder das Tor knapp verfehlte. Leider verlor das Spiel in der Endphase an Fahrt und hochkarätige Torchancen blieben weitgehend aus. Im Zuge dessen konnte das gegnerische Team einige Male in den Strafraum des KIT SC eindringen, wobei sogar ein Kopfballtreffer erzielt wurde – jedoch aus klarer Abseitsposition, was auch Schiedsrichter Timo Bautz nicht entging.

Somit blieb es bei einem auch in dieser Höhe verdienten 5:0, was gleichzeitig den bisher höchsten Saisonsieg darstellte. Am ersten Dezembersonntag findet das nächste Heimspiel gegen den FSV Büchenau statt. Der KIT SC freut sich wie immer über zahlreiche Zuschauer, Anpfiff der Partie ist um 17:00Uhr im Sparda-Sportpark.

 

Für den KIT SC spielten


Jana Kunz
Lena Salfenmoser – Jenny Betz – Sandra Haas (Lisa Weis) – Kerstin Raffai
Katharina Stichling (Sanja Gavric) – Lilith Hartung – Tako Kvelidze – Ariane Höck (Noelia Capoccello)
Barbara Wurster – Nicole Günter (Nadine Hornung)

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.