News Fußball Frauen

KIT SC Fußballerinnen in Feierlaune

Die KIT SC Fußballerinnen habe eine überragende Woche hinter sich. Nachdem bereits am vergangenen Wochenende das Top-Team aus Wiesloch besiegt wurde, siegten sie am Donnerstag verdient mit 2:4 im Pokal-Achtelfinale gegen den SSV Vogelstang. Das Verbandsligaspiel am Sonntag gegen den TSV 05 Reichenbach endete mit einem 7:0 Kantersieg und darüber hinaus freut sich das gesamte Team über die erneute Berufung von Tamar (Tako) Kvelidze in die Georgische Frauenfußball-Nationalmannschaft.

Dabei begann das Pokalspiel am Donnerstag beim Landesligisten aus Vogelstang zunächst ganz anders als geplant. Nach zwei Unaufmerksamkeiten in der KIT SC Defensive erzielten die Gastgeberinnen innerhalb von 10 Minuten zwei Tore. Erst in der 24. Minute gelang es durch den Anschlusstreffer von Sandra Ott ein Ausrufezeichen zu setzen. Obwohl in der ersten Halbzeit vieles nicht funktionierte blieb das Team aber gelassen und besann sich auf seine Stärken, die dann in der zweiten Halbzeit auch zum Tragen kamen. Nach dem Ausgleichstreffer in durch Ines Quarleiter in der 70. Minute kam das Team dann so richtig in Fahrt und Sanja Gavric erzielte schließlich mit einem Doppelpack den Endstand von 2:4. Somit zog das Team am Ende verdient in das Viertelfinale des SPORT-LINES Verbandspokal ein, das am 14.05.2016 beim Oberligisten TSV Neckarau ausgetragen wird.

In den Tagen zwischen den beiden Spielen erreichte die Mannschaft dann die Nachricht, dass die Innenverteidigerin und Neu-Entdeckung auf der Sechser Position des KIT SC – Tamar Kvelidze - nach längerer Pause erneut in die Georgische Fußballnationalmannschaft berufen wurde. Während ihrer Länderspielreise stehen zunächst zwei Freundschaftsspiele und schließlich die EM-Qualifikationsspiele gegen Italien und Irland auf dem Programm. Das ganze Team drückt Tako die Daumen, dass sie sich durchsetzen kann und mit einigen Einsätzen und tollen Erfahrungen von ihrer Reise zurückkehren wird. Wir sind in jedem Fall sehr stolz, auch wenn sie uns in den letzten Saisonspielen sicher sehr fehlen wird.

Verbandsliga Spiel am Sonntag

Nun aber zum Verbandsligaheimspiel vom vergangenen Sonntag gegen den TSV 05 Reichenbach. Bei sehr sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein hatten zunächst beide Teams mit erneut vielen Ausfällen zu kämpfen. Dabei hatte es den Gegner aus Reichenbach aber noch schlimmer erwischt als die KIT SC Mädels, da sie aufgrund von Spielerinnenmangel nur zu zehnt antreten konnten. An dieser Stelle großen Respekt an den Gegner – unter diesen Voraussetzungen wären sicher viele Mannschaften gar nicht angetreten!

Von Beginn an zeigte sich dann aber die Überlegenheit der KIT SC Mädels. Nicht nur personell sondern auch spielerisch waren die Gastgeberinnen an diesem Tag in fast allen Belangen überlegen. Nach einer Standardsituation erzielte Maike Nauert bereits in der 10. Minute das 1:0, gefolgt vom schnellen 2:0 (13. Minute) durch Barbara Wurster. Danach war das Spiel unter den gegebenen Voraussetzungen bereits weitestgehend entschieden und plätscherte angesichts der ungewohnt hohen Temperaturen relativ tempoarm vor sich hin. Die KIT SC Frauen verwalteten ihre Führung und bauten sie bis zur Halbzeit durch zwei Tore von Sanja Gavric noch auf 4:0 aus. Den Gästen aus Reichenbach gelang nur wenig Entlastung nach vorne, sodass Torspielerin Jana Kunz einen relativ ereignisarmen Nachmittag erlebte.

Die zweite Halbzeit glich dann in vielen Belangen der ersten. Die Gastgeberinnen versuchten ihre Führung weiter auszubauen, scheiterten aber immer wieder am Defensivbollwerk der Gäste. So waren einige schöne Spielzüge des KIT SC zu sehen, die aber immer wieder gestoppt oder leichtfertig vergeben wurden. Nichtsdestotrotz gelang es der Mannschaft die Führung noch weiter auszubauen durch zwei Tore der heute offensiver eingesetzten Tako Kvelidze und einem schönen Kopfballtor von Barbara Wurster zum hochverdienten Endstand von 7:0.
Damit rücken die KIT SC Frauen wieder auf den sechsten Tabellenplatz, der bis zum Saisonende gehalten werden soll. Die nächsten Punkte dafür können am 22.05. auswärts beim TSV Neckarau 2 geholt werden. Eine Woche zuvor hat das Team denselben Weg – bereits am 14.05. steht das Pokalviertelfinale bei der ersten Mannschaft des TSV Neckarau an.

Für den KIT SC spielten

Aufstellung Pokalspiel (Donnerstag): Jana Kunz Lisa Weis – Sandra Haas – Maike Nauert (Laura Schneider) - Ariane Höck Sanja Gavric – Kerstin Rafai – Ines Quarleiter – Eva-Maria Walz - Sandra Ott – Barbara Wurster

Aufstellung Verbandsliga (Sonntag):  Jana Kunz Lisa Weis (Lena Salfenmoser) – Sandra Haas – Maike Nauert - Ariane Höck Sanja Gavric – Tamar Kvelidze – Eva-Maria Walz - Katharina Stichling (Laura Schneider) Kerstin Rafai – Barbara Wurster

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.