News Fußball Frauen

KIT SC Fußballerinnen weiterhin ungeschlagen

Nach dem eher enttäuschenden Unentschieden gegen den 1.SV Mörsch in der Vorwoche, hatten sich die KIT SC Fußballerinnen an diesem Wochenende viel vorgenommen für das erste Auswärtsspiel der Verbandsligasaison beim SV Zeutern. Und die Gäste aus Karlsruhe konnten durchaus überzeugen und gegen einen starken Gegner ein 1:1-Remis erreichen.

SV Zeutern - KIT SC 1:1 (1:1)

1:0 Anja Fielenbach (17.min)
1:1 Maja Xhaferaj (45.min)

Auf dem ungewohnt großen Rasenplatz stellte die Mannschaft sich auf ein kampfbetontes Spiel gegen einen körperlich und spielerisch starken Gegner ein. Die Startaufstellung von Trainerin Sarah Kniel brachte einige Änderungen mit sich, da drei Spielerinnen am Sonntagmorgen bereits beim Baden-Marathon aktiv waren und folglich zu Beginn geschont wurden. Außerdem kehrte Innenverteidigerin Tako Kvelidze nach längerer Verletzungspause zurück ins Team, sodass Allrounderin Celina Geiss wieder in der Offensive eingesetzt werden konnte.

Das Spiel begann sehr intensiv, von einem Abtasten der Konkurrentinnen war nicht viel zu sehen. Zunächst hatten die Gastgeberinnen etwas mehr vom Spiel, ohne sich jedoch wirklich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Auch die Gäste vom KIT SC zeigten aber gute Ansätze im Spielaufbau und versuchten vor allem über die Außen gefährlich zu werden. In der 17. Minute setzte sich dann aber Anja Fielenbach, die starke Stürmerin des SV Zeutern, nach einem hohen Ball in die Spitze durch und erzielte das 1:0 für die Gastgeberinnen. Die KIT SC Mädels versuchten sich nicht unterkriegen zu lassen und daran zu glauben, das Spiel drehen zu können, Zeutern blieb in dieser Phase aber weiterhin druckvoll. Nach einer unglücklichen Defensivaktion im Strafraumeck entschied Schiedsrichter Gerold Kriehuber dann in der 30. Minute auf Strafstoß für die Gastgeberinnen – das war wohl die Chance der Gastgeberinnen auf eine Vorentscheidung des Spiels. 

 

Carmen Mayer pariert Elfmeter

Den sehr zentral geschossenen Elfmeter konnte KIT SC Torhüterin Carmen Mayer jedoch mit dem Fuß klären, sodass der KIT SC weiterhin im Spiel blieb und alle Chancen auf den Ausgleich wahrte. Nach dem verhinderten Elfmetertreffer ging dann auch regelrecht ein Ruck durch die Mannschaft, er wirkte an diesem Tag wie eine Art Weckruf und die Gäste spielten nun deutlich befreiter und mit mehr Selbstvertrauen nach vorne. Dies zahlte sich nicht nur in Form von Spielanteilen aus, es gab nun auch immer wieder gute Torchancen für die Mädels aus der Fächerstadt. Kurz vor der Halbzeitpause war es dann Maja Xhaferaj, die in ihrem zweiten Pflichtspiel nach fast einjähriger Verletzungspause den 1:1 Ausgleich erzielen konnte. Nach einem von Tako Kvelidze getretenen Freistoß aus dem Halbfeld stand sie goldrichtig um den Ball mit dem Kopf über die Torlinie zu befördern.

Die zweite Halbzeit ähnelte dann in vielerlei Hinsicht dem Spiel aus der vergangenen Woche. Die KIT SC Mädels taten sich etwas schwerer, die Ordnung im Defensivverbund zu bewahren, waren aber nach vorne immer gefährlich. Außerdem wurde das Spiel immer körperbetonter und ruppiger, was in vielen Fouls und Standardsituationen auf beiden Seiten resultierte. So kam es auch in dieser Woche zu Chancen auf beiden Seiten und jede Mannschaft hätte mit einem Tor das Spiel für sich entscheiden können. Ein weiterer Treffer fiel jedoch nicht mehr, sodass sich beide Mannschaften mit einem Punkt zufrieden geben mussten. Den Fußballerinnen des KIT SC fiel dies in dieser Woche jedoch deutlich leichter, da man gegen einen stärkeren Gegner gut dagegengehalten hatte und immer mehr in der Liga anzukommen scheint. Zum nächsten Heimspiel empfangen die Mädels am kommenden Sonntag, den 27.09.15 um 15:30 den Tabellennachbarn SC Klinge Seckach im Sparda Sportpark. Über lautstarke Unterstützung am Spielfeldrand würde sich die Mannschaft sehr freuen!

Aufstellung

C. Mayer

N. Hornung - S. Haas - T. Kvelidze -  L. Weis - E.-M. Walz (N. Günter)

M. Xhaferaj (S. Becker) - B. Wurster (I. Quarleiter) - S. Gavric (K. Ringwald)

C. Geiss - K. Martin (S. Ott)

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.