News Handball Herren

KIT SC Handballer feiern drei Siege in Folge

Seit dem letzten Spielbericht sind einige Spiele vergangen und es hat sich viel getan in der Saison nach dem Aufstieg bei den KIT SC Handballern.

Pflichtsieg

Das Spiel gegen den TSV Rintheim 2 konnten die Handballer des KIT SC deutlich mit 21:14 gewinnen. Schon zu Beginn baute der KIT SC eine Vier-Tore-Führung aus, die über lange Zeit gehalten wurde. In der zweiten Halbzeit fielen lange keine Tore, bevor der KIT SC sich Mitte der zweiten Halbzeit absetzen konnte und 10 Minuten vor Ende 6 Tore vor dem TSV lag. Ein unspektakulärer Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten.

Krimi gegen "Brani`s" Ex-Club

Eine Woche später ging es auswärts gegen die TG Neureut, den Ex-Club von Trainer Branimir Glivarec. Von Anfang an ein hart umkämpftes Match mit stabilen Abwehrreihen auf beiden Seiten. Man schenkte sich nichts und so sah auch zunächst der Zwischenstand aus (9:8 für Neureuth nach 17. Minuten). Die clever spielenden Neureuter konnten sich trotz häufigem Unterzahlspiel absetzen. Die zunächst gute Abwehrarbeit des KIT SC brach zum Ende der ersten Halbzeit ein und es fielen zu viele einfache Tore und es ergab sich ein Halbzeitstand von 16:12 für Neureuth. Die TG Neureut fand besser in die zweite Hälfte, konnte sich aber nicht weiter absetzen. Ab der 45. Minute begann die Aufholjagd der Männer des KIT. Doch die Neureuter hielten gut dagegen und behielten die Nerven. In der 56. Minute kam die Mannschaft des KIT noch einmal gefährlich nah und erzielte das 23:24. Neureut gelang im Gegenangriff jedoch der direkte Treffer. Das letzte Tor des KIT in der 60. Minute reichte nur noch zum Endstand von 24:25 für die TG Neureut.

Pokal-Fight mit glücklichem Ende für den KIT SC

Direkt zwei Tage später, am Dienstag den 22.11.2016 fand das Pokalspiel bei der HSG Linkenheim-Hochstetten-Liedolsheim statt. Ein bekannter Gegner an der Tabellenspitze, dem die Mannschaft des KIT drei Wochen zuvor ein Unentschieden in letzter Minute abgekämpft hatte. Beide Mannschaften fanden gut ins Spiel, doch die Männer des KIT SC hatten häufig Probleme den Kreisläufer rechtzeitig zu decken, wodurch es entweder zu leichten Toren oder zu Sieben-Metern kam. Die HSG Li-Ho-Li konnte sich somit zur Pause mit 14:11 leicht absetzen. In der zweiten Halbzeit änderte sich an dem Abstand erstmal nichts. Obwohl es die Handballer des KIT mehrfach in Überzahl spielten, konnten sie zunächst den Rückstand nicht aufholen. Wie schon drei Wochen zuvor begann in der allerdings in der turbulenten Schlussphase die Aufholjagd. In der 56. und 57. Minute parierte Torhüter Thore Kayser zwei Sieben Meter der HSG, sodass 20 Sekunden vor Abpfiff der Ausgleichtreffer fiel. Das KIT spielte jedoch in Unterzahl, durch ein Foul sechs Sekunden vor Schluss sogar in doppelter Unterzahl. Die HSG kam Sekunden vor Abpfiff frei zum Wurf, jedoch hielt der Torhüter das Unentschieden und es ging in die Verlängerung. Voller Euphorie nahm die Mannschaft des KIT nun das Spiel in die Hand und gingen trotz Unterzahl in der Anfangsphase der Verlängerung direkt mit 2 Toren in Führung. Die Gegner aus Linkenheim-Hochstetten verloren sichtlich ihre Motivation und Spielfreude gegen deutlich entschlossenen KIT´ler. Die letzten Kraftreserven wurden noch einmal für die Schlussphase mobilisiert und dank einer soliden und konzentrierten Abwehr konnte das KIT dieses spannende Spiel letztendlich mit 31:28 Toren für sich entscheiden.

Heimsieg trotz müder Anfangsphase

Bereits am darauffolgenden Wochenende fand das nächste Spiel gegen die TS Mühlburg in der eigenen Halle statt. Man merkte den Männern des KIT SC zunächst die Strapazen der anstrengenden vorangegangenen Spiele an. Dennoch bemühten sie sich, einen frühen Rückstand zu verhindern. Man lief meistens einem Rückstand von zwei Toren hinterher, doch mit zunehmender Zeit fand auch die sonst so stabile Abwehr zu bekannter Stärke. In der letzten Minute der ersten Halbzeit konnte man nach erfolgreichem Angriff beim darauffolgenden Gegenangriff den Ball abfangen. Nur durch ein schweres Foul konnte der Konter unterbunden werden, es kam zur zwei Minuten Strafe für Mühlburg und einen sieben Meter für das KIT. Nach erfolgreicher Verwandlung ging es nun mit einem Stand von 14:14 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte fand der KIT SC deutlich besser ins Spiel als zu Beginn. Das Angriffsspiel lockerte deutlich auf und die Abwehr machte es dem Gegner auch in eigener Unterzahl nicht leicht. Es war ein ausgeglichenes Spiel, bis die Mannschaft von Branimir Glivarec in der 47. Minute den Knoten lösen konnte und eine kurze Unkonzentriertheit des Gegners eiskalt ausnutzte. Es folgten vier Tore in Folge ohne Gegentreffer, sodass in der 54. Minute der KIT SC mit 24:19 in Führung lag. Die TS Mühlburg versuchte alles den Rückstand in der Schlussphase aufzuholen. Die Mannschaft des KIT ließ aber nichts mehr anbrennen und konnte das Spiel mit einem Endstand von 27:24 gewinnen.

Dritter Sieg in Folge für den KIT SC

Am 04.12. ging es zum vorletzten Spiel vor der Weihnachtspause zum Tabellendritten nach Eggenstein. Die TG Eggenstein, bisher ungeschlagen in der eigenen Halle, ging als Favorit in diese Begegnung. Es war ein von Beginn an körperlich intensives Spiel. Auf beiden Seiten wurde um jeden Zentimeter gekämpft und es konnte sich keine Mannschaft früh absetzen. In der 23. Minute konnte das KIT sich mit zwei Toren absetzen, gefolgt von einer zwei Minuten Strafe gegen den TG Eggenstein. Das KIT nutzte die Unterzahl aus und erzielte drei weitere Tore ohne Gegentor. Eggenstein musste handeln und nahm eine Auszeit, um sich neu sortieren zu können. Die Mannschaft des KIT SC spielte aber souverän weiter und ging verdient mit einer Führung von 14:10 in die Pause. In der zweiten Hälfte schienen die Gegner aus Eggenstein überrascht über den Rückstand vor heimischer Kulisse und fanden nicht in ihr gewohntes Spiel. Das KIT SC-Team zeigte weiter eine gute Leistung und konnte sich somit weiter absetzen. In der 44. Minute stand es 23:15 für den KIT SC, eine komfortable Führung, auf der man sich aber nicht ausruhte. Durch einige schwere Fouls und verletzungsbedingte Unterbrechungen kam es doch noch zu einer hektischeren Schlussphase, jedoch behielt das KIT SC-Team einen kühlen Kopf und konnte die Führung nach Hause bringen. Mit einem Endstand von 31:25 konnte das KIT den dritten Sieg in Folge verbuchen.

Am 17.12. wird das Spiel gegen den direkten Kontrahenten aus Durlach nachgeholt. Durch einen weiteren Sieg kann man in der Tabelle an Durlach vorbei auf den 6. Platz ziehen und in die wohlverdiente Winterpause gehen.

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.