News Handball Herren

Handballer verabschieden sich aus der Kreisliga

Am letzten Spieltag der Handball Kreisliga Herren gastierte mit dem SV Langensteinbach der souveräne und verlustpunktfreie Meister sowie bereits sichere Aufsteiger SV Langensteinbach beim KIT SC. Der KIT SC wollte sich trotz des sicheren Abstiegs mit einer guten Leistung in die Pause verabschieden.

Um den großen und wurfstarken Rückraum unter Kontrolle zu bekommen wurde eine 3:2:1 Abwehr gespielt. Des Weiteren wurde in der Woche zuvor noch ein schnelles Rückzugsverhalten trainiert. Zu Beginn des Spiels zeigten sich die Spieler vom KIT jedoch noch beeindruckt und gelang schnell mit 0:3 in Rückstand. Anschließend zeigte die offensive Abwehrformation Wirkung und durch einige Abspielfehler der SV-Spieler sowie eine gute Torhüterparaden konnte erstmals mit 5:4 eine Führung herausgespielt werden. In die Halbzeit ging es mit einer überraschenden 14:13 Führung für den KIT SC.

KIT SC bietet dem Meister paroli

Durch eine sehr starke Leistung konnte das Spiel auch weiterhin offen gehalten werden. Nach schönen Toren beider Mannschaften sowie guten Leistungen der Torhüter stand es in der 55. Minute noch 24:24. In den folgenden zwei Minuten konnten die Langensteinbacher erstmals wieder auf 24:27 davonziehen. Nach einer Auszeit des KIT SC verkürzten die Gastgeber nochmals auf 25:27, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.
Als Fazit kann festgehalten werden, dass die Spieler vom SV Langensteinbach zwar nicht ihren besten Tag erwischt haben, der KIT SC jedoch durch einen couragierten Auftritt das Spiel lange offen hielt. Mit einer besseren Chancenverwertung bei den Tempogegenstößen (drei verworfene in der entscheidenden Phase) sowie den Siebenmetern (1 von 5) wäre sogar noch mehr drin gewesen.

Beiden Mannschaften wird viel Erfolg bei ihren jeweiligen neuen Aufgaben in der kommenden Saison gewünscht. Zur neuen Saison werden ein paar KIT SC Spieler aus unterschiedlichen Gründe den Verein verlassen, wodurch es wiederum zu einem kleinen Umbruch kommen wird. Da der Kern der Mannschaft jedoch zusammen bleibt, schauen die Verantwortlichen positiv in die Zukunft und der Auftritt gegen Langensteinbach lässt hoffen, dass der KIT SC auch bald wieder in der Kreisliga sein Können unter Beweis stellen darf.

Für den KIT SC spielten

Philipp Appel (3), Sergej Neumann (3), Julian Lukwata (1/1), Christian Rheinbay (TW), Joachim Fuss, Stefan Poslowsky (6), Lennart Krauß (1), Konstantin Nowoseltschenko, Daniel Freund, Tim Holtkötter (8)

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.