News Lacrosse Damen

KIT SC Stormerinnen triumphieren in Stuttgart

Am vergangenen Wochenende machten sich die Mädels vom KIT SC Storm auf nach Stuttgart, um das letzte Match für diese Runde zu bestreiten. Nach der Enttäuschung des letzten Spiels waren es gemischte Gefühle die sie auf dem Weg nach Stuttgart begleiteten. Würde es diesmal gelingen zu zeigen was das Team kann? Werden alle so kämpfen, wie sie können? Ergreifen sich die Mädels die Chance, noch im Rennen um die Playoffs zu bleiben?

So kamen die KIT SC Stormerinnen zum Platz des ABV Stuttgart und alle wussten, dass heute nicht der Wille eines Einzelnen zählen würde, sondern die Leistung als Team. Mit diesem Bewusstsein und der Kampfansage des Trainers machten sich die KIT SC Stormerinnen bereit für das Spiel. Nachdem schon einige Familienmitglieder der Karlsruher Spielerinnen eingetroffen waren, kamen dann die Fans aus dem Karlsruher Herrenteam an, die es sich nicht nehmen ließen das Damenteam bei diesem wichtigen Spiel anzufeuern. Mit dieser tollen Unterstützung im Rücken begann das Spiel, das alle Hoffnungen erfüllen sollte.

Bereits nach wenigen Minuten fiel schon das erste Tor für den KIT SC. Das Team präsentierte sich stark und jede Spielerin erfüllte ihre Position mit voller Hingabe und Kampfeswillen. Aufgrund dieser starken Leistung bauten die KIT SC Mädels ihren Vorsprung aus. Die Fans am Spielrand jubelten und die Anfeuerungen trieben die KIT SC Stormerinnen an noch mehr zu geben. So konnte zur Halbzeit schon ein Spielstand von 9:1 erzielt werden. Die Freude war groß über die gezeigte Leistung, denn dem Team war nach vielen tollen Trainingseinheiten und einer überragenden Leistung im Spiel gegen Heidelberg schon lange bewusst, dass zusammen noch viel mehr gehen kann. 

Herrlicher Abschluss in einem starken Spiel des KIT SC

Doch die KIT SC Stormerinnen wussten auch, dass man sich nicht auf dem Halbzeitergebnis ausruhen darf und so wurde auch nach der Pause angeknüpft an die souveräne Vorstellung der ersten Halbzeit. Besonders groß war die Freude über das letzte Tor, dass in den letzten Sekunden des Spiels von Svenja erzielt wurde, denn dies war ihr erstes Tor für das Team und die Situation aus der es geschossen wurde zeigte deutlich, wie schnell sie den Blick für optimale Torsituationen auf dem Lacrossefeld entwickelt hat. Dies lässt sich so auch auf das ganze Team übertragen, dass im letzten Jahr unter dem Trainer Steffen Ziegler tolle Arbeit geleistet hat, mit dem Ziel auf dem Platz noch schnelleres und strategisch ausgefeiltes Lacrosse zu präsentieren. Als Endstand konnte das Team dann ein 15:5 verzeichnen und das Gefühl von Befreiung nach der letzten Enttäuschung mit vom Platz nehmen. 

Insgesamt herrschte an diesem Tag eine außergewöhnlich tolle Stimmung am Spielfeldrand, da die Ränge auf Karlsruher und Stuttgarter Seite voll mit Fans waren, das herbstliche Licht den Platz in eine verwegene Stimmung tauchte und die Stuttgarter ein guter Gastgeber waren. 

Damit geht vor der Winterpause ein Dank an das Herrenteam sowie an Familien und Freunde die das Team in der Hinrunde unterstützt haben, an den Trainer Steffen Ziegler und an jede einzelne Spielerin. Denn alle zusammen haben diesen Tag zum großen Erfolg für das Team gemacht!

Tore für den KIT SC

Julia Riedel (3), Anne Rubin (3), Laura Rörberg (3), Elli Vielhaber (2), Anna-Lena Assel (1), Natalija Beying (1), Svenja Matthaei (1), Carolin Patzak (1)

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.