KIT SC versucht sich in neuer Sportart

Am vergangenen Freitag trat unsere Damen- und Herrenabteilung die Reise zum Hallenturnier nach Hohensachsen an.

Sechs Mannschaften spielten gegeneinander, wobei sich in der ersten Halbzeit jeweils die Damen acht Minuten gegenüberstanden und in der zweiten Halbzeit die Herren. Gespielt wurde Futsal - eine abgewandelte Fußballform in der der Ball kleiner und das Regelwerk undurchschaubarer ist.Während sich unsere Damen, um Torfrau Sarah, von dieser Tatsache unbeeindruckt zeigten und in den fünf Spielen kein einziges Gegentor (!) kassierten (4 Siege, 1 Unentschieden), wollten sich die Herren mit dem kleineren Ball nicht so recht anfreunden. Mal scheiterte man beim einnetzen, mal bugsierte man den Ball einfach selbst ins eigene Tor.

"Das Ergebnis der Damen verwalten", so formulierte Torwart Pascal das zu erfüllende Ziel der Herren, die noch bei einer 3:0-Führung lautstark die Damen anfeuerten, wohlwissend, dass selbst dieser Halbzeitstand zum Sieg nicht reichen könnte. Die Show an diesem Abend gehörte allerdings ganz allein einem Spieler - der Nummer 13 des Gastgebers Hohensachsen, der zwar einen Bewegungsradius von nicht mal zwei Metern hatte,mit dem Ball aber Dinge anstellen konnte, die sogar unsere E-Sportler neidisch machen würde. Selbst Coach Daniel Eisemann, der eher raue Töne bei Gegenspielern anschlägt, jubelte bei der Verkündung des Spielers des Turniers dem "13er" frenetisch zu.Die gute Laune des Trainers war wohl auch auf das letzte Spiel zurückzuführen, das die Herren tatsächlich als ersten Sieg verbuchen konnten.

"Wir fahren aus Hohensachsen mit drei Punkten nach Hause. Die Details braucht ja niemand zu wissen" konstatierte Lambo-Pete trocken.
Dank unserer stark aufgelegten Frauen konnte der KIT SC in der Gesamtwertung sogar mit drei Siegen und den meist geschossenen Toren (und den meisten Gegentoren) am Ende sogar Platz drei belegen (Ergebnisse im Überblick: 0:1, 2:3, 3:2, 2:1, 6:2).

Das Schlusswort an diesem Abend gehörte unserem Kapitän Tobias Domnik "Das nächste Mal fahren wir einfach auf ein reines Frauenturnier.

Trinken zwei, drei Bier und feuern die Damen an. Selbst kicken sollten wir vielleicht nicht."

 

Der KIT SC hatte an diesem Abend auf den Fall reichlich Spaß und bedankt sich beim Gastgeber

SG Hohensachsen ganz herzlich für die Austragung des Turniers. Bis zum nächsten Jahr!

 

Webseite des SG Hohensachsen: http://www.sg-hohensachsen.de/

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.