News Lacrosse Herren

KIT SC Storm ringt Vizemeister nieder

Am Samstag, den 26.09.2015 stand das Baden-Württemberg-Derby in der 1. Bundesliga Süd auf dem Spielplan. Die Herren des KIT SC Strom empfingen die Herren des ABV Stuttgart und konnten den Vizemeister mit 9:7 besiegen. Schönes Wetter und ein stark besetzter Kader der Karlsruher verbreitete positive Stimmung im Team. Los ging es pünktlich um 14:00 Uhr mit dem Faceoff im Sparda Sportpark.

KIT SC Storm - ABV Stuttgart 9:7 (5:4)

Torschützen KIT SC:

Sebastian Richter (1), Christian Gilde (2), Anton Schnitzler (3), Gustav Weber (1), Johannes Dalheimer (1), Pascal Stich (1)

Das erste Viertel startete mit Ballbesitz für Stuttgart. Allerdings war die Karlsruher Verteidigung, im Vergleich zum Würzburg-Spiel, von Beginn an hellwach. Trotzdem gelang es den Stuttgartern nach knapp 3 Minuten in Führung zu gehen. Die KIT SC Stormer blieben jedoch unbeeindruckt davon und arbeiteten weiter hart in der Defense und Offense. Diese Arbeit wurde nach knapp 6 Minuten mit dem Ausgleich durch Sebastian Richter (#40) belohnt - 1:1. Karlsruhe zeigte nun, dass sie durchaus auf Augenhöhe mit dem Vizemeister spielen können und ließen in der eigenen Hälfte nur noch wenig zu. Nach weiteren 5 Minuten erzielte Christian Gilde (#17) die Führung für den KIT SC Storm. Es dauerte keine 3 Minuten, da fiel auch schon das 3:1 durch Anton Schnitzler (#10). Mit diesem Stand von 3:1 ging es in die erste Pause.

Das 2. Viertel begann mit einem schnellen Anschlusstreffer der Gäste. Doch auch hier ließen sich die Karlsruher nicht aus der Ruhe bringen und konterten direkt mit dem 4:2 durch Anton Schnitzler (#10). Nach guten 10 Minuten ohne Treffer auf beiden Seiten - durch jeweils starke Verteidigung - gelang den Karlsruhern erneut der Ausbau der Führung. Das 5:2 wurde dieses Mal von Gustav Weber (#39) erzielt. Doch die Karlsruher wurden etwas nachlässig durch die Führung. Dies wurde durch 2 Anschlusstreffer noch vor der Halbzeitpause durch Stuttgart bestraft.

Zur Halbzeit ein knappes 5:4

Nach der erholenden Pause und motivierenden Worten der Coaches ging es in das 3. Viertel. Die Nachlässigkeit vom Ende des 2. Viertels war vergessen und die Karlsruher waren voll da. Dies machte sich durch den Ausbau der Führung bemerkbar. Den Stuttgartern gelang kein Tor im 3. Viertel, da die Karlsruher Verteidigung konzentriert arbeitete und nichts zuließ. Die KIT SC Stormer hingegen konnten den Vorsprung wieder auf ein 8:4 ausbauen. Torschützen waren Johannes Dalheimer (#73), Christian Gilde (#17) und Anton Schnitzler (#10).

Im letzten Viertel versuchte Stuttgart nochmal alles um den Spielstand noch zu drehen. Sie setzen auf die Erfahrung der Angreifer.

Dies gelang direkt zu Beginn des letzten Viertels und die Karlsruher Verteidigung konnte 2 mal überrumpelt werden - Stand 8:6. Die Gastgeber machten es nochmal spannend und wurden spürbar müde. Stuttgart gelang es durch einen Treffer in der 71. Minute auf 8:7 ran zukommen. Kurz darauf folgte ein Timeout-Call des Karlsruher Coaches. Es wurden nochmal alle Spieler motiviert alles zu geben um sich den Sieg nicht mehr nehmen zu lassen.

Das Timeout zeigte Wirkung und die Verteidigung stand wieder geordnet und eng bei den Gegenspielern. 13 Sekunden vor Schluss macht Pascal Stich (#55) mit dem 9:7 den letzten Treffer und sicherte so den Sieg über den Vizemeister.

Der KIT SC Storm hat mit einem starken Auftritt bewiesen, dass sie in der Lage sind oben mitzuspielen. Von der Unsicherheit die noch beim Spiel in Würzburg herrschte war nichts mehr zu spüren. Karlsruhe präsentierte sich selbstbewusst und gewillt zu siegen und dies machte sich bezahlt.

Aufstellung

Goal: Spoden - Wieland

Defense: Pollak - Neumann - Niermann - Sachsenmaier

Midfield: Finster - Spandel - Sonndag - Dalheimer - Schulte - Richter - Kaiser - Reiner

Attack: Schnitzler - Gilde - Stich - Weber - Netsch

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.