News Volleyball Damen

KIT SC Volleyballerinnen erfüllen Pflichtaufgabe

Am vergangenen Samstag traten die Volleyballerinnen des KIT SC beim Tabellenschlusslicht  TV Brötzingen an, das bislang lediglich Drei Punkte erzielen konnte.

Aufgrund vergangener Erfahrungen nahmen die Karlsruherinnen das Spiel nicht zu locker und begannen konzentriert, um ruhig und sicher in das eigene Spiel zu finden. Dies gelang schnell und die Gegnerinnen hatten dem zwar konstanten, aber wenig spektakulären Spiel des KIT SC nichts entgegenzusetzen. Der erste Satz war mit 8:25 nach lediglich 18 Minuten beendet.

Auch der zweite Satz gestaltete sich für die Gäste entspannt. Die Brötzinger Mädels kamen nicht zu durchschlagenden Angriffen und konnten den KIT SC nicht unter Druck setzen, geschweige denn in Bedrängnis bringen. Weitestgehend konzentriert arbeiteten die Karlsruherinnen sich durch den Satz und gewannen wiederum deutlich mit 12:25. Ärgerlich hier waren lediglich die vermeidbaren Aufschlagfehler, welche den Gastgeberinnen vier Punkte schenkten.

KIT SC macht den Sack zu

Die souveräne Leistung der Gäste ermöglichte Gasttrainer Julian Finkbeiner, welcher dankbarerweise für den verhinderten Iskren Cekov die KIT-Mädels coachte, alle Damen der Mannschaft einzusetzen und dafür zu sorgen, dass jeder zu seinem Spiel kam. Eine kleine Schwächephase im dritten Satz brachte den Brötzingerinnen immerhin ein Ergebnis von 16:25 ein.

Zufrieden mit dem Pflichtsieg konnte man nach einem glanzlosen Spiel die Heimreise antreten. Nach dem momentanen Stand der Tabelle ist Platz Vier zum Ende der Saison für die Aufsteigerinnen aus der Fächerstadt noch erreichbar. Bis dahin gilt es in der nächsten Woche allerdings noch die Auswärtsaufgabe in Hochstetten (07.03.2015, 14.00 Uhr) zu meistern um dann am letzten Spieltag in heimischer Halle die Saison erfolgreich zu beenden. Am 22.03. empfangen die KIT SC Mädels die dritte Garde des SV K-Beiertheim sowie die derzeit Viertplatzierte VSG Ettlingen/Rüppurr.

Die KIT SC Volleyballerinnen danken Julian Finkbeiner von den Herren, der den in der Ferne zufriedenen Iskren Cekov würdig vertrat.

Für den KIT SC spielten

Außenangriff: Sarah Schweigert (Captain), Sandra Zink, Julia Lang
Mittelblock: Julia Füller, Selma Tokic, Nadira Hadzic
Diagonal: Elena Wald, Theresa Höreth
Zuspiel: Doreen Reiling, Ann-Katrin Metzger
Libera: Sonja Stöffler

Aushilfscoach: Julian Finkbeiner

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.