News Volleyball Damen

KIT SC Volleyballerinnen mit starkem Heimspieltag

Am vergangenen Samstag konnten die KIT SC Volleyballerinnen den TV Hochstetten sowie TV Brötzingen II beim Heimspieltag bezwingen. Da der Spieltag in der Grötzinger Emil-Arheidt-Halle stattfand, kamen leider nur wenige Zuschauer in den Genuss dieser spannenden und erfolgreichen KIT SC Partien.

Im ersten Match gegen die Gäste aus Hochstetten konnte man den ersten Satz knapp mit 27:25 für sich entscheiden. Diese Nervenstärke nahmen die KIT SC Damen mit in den zweiten Satz und konnten durch konstantes, druckvolles Spiel mit starken Angriffen und ausdauerndem Abwehrverhalten auch hier ihre Überlegenheit zeigen (25:19), lediglich die gehäuften Aufschlagsfehler sorgten für Unmut bei Coach Cekov. Die bis dahin gut mithaltenden Kontrahentinnen aus Hochstetten hatten im dritten Satz nichts mehr entgegenzusetzen und somit entschied man auch den letzten Satz mit 25:16 für sich. Somit fuhr man bereits im ersten Match mit diesem 3:0-Sieg wichtige Punkte ein.

Volleyball-Krimi gegen Brötzingen

Im Anschluss fand dann das Match gegen den TV Brötzingen II statt, welche eine starke Fangemeinde mit nach Grötzingen brachten. Aufgrund der Belastung des ersten Matches, stellte Coach Iskren Cekov um und gab somit allen 12 Spielerinnen die Möglichkeit, sich auf dem Feld zu beweisen. 
Der erste Satz gegen die Brötzinger war zunächst von Nervosität geprägt, konnte dennoch knapp gewonnen werden (25:23). Im zweiten Satz drehten die Gäste jedoch auf und zwangen den nervösen KIT SC zu vielen Eigenfehlern. In der Mitte des Satzes forderte Trainer Cekov bei einem Rückstand von 17:7 schließlich „volles Risiko" von seinen Spielerinnen. Trotz verbessertem Spiel musste man den Satz schließlich mit 17:25 abgeben.
Nervenstärke sollte im dritten Satz vonnöten sein. Den schnellen Rückstand versuchte man zwar aufzuholen, trotz einer couragierten Leistung schaffte man dies jedoch nicht. Mit 23:25 gab man den Satz ab.
Der vierte Satz sollte schließlich entscheiden, ob die Damen sich den zweiten Sieg des Tages sichern könnten. Durch ein starkes Auftreten der KIT SC Mädels gelang es, den scheinbar überlegenen Brötzingerinnen standzuhalten. Wenig Eigenfehler und die breite des Kaders, der Coach Cekov Wechselmöglichkeiten bot, bewirkten mit einem Punktekrimi ein 25:23 und damit noch die Chance auf den Sieg.

Der fünfte Satz, der lediglich bis 15 geführt wird, forderte also ein von vorneherein fehlerfreies und konzentriertes, cleveres und schlagkräftiges Spiel von den Damen. Die Brötzingerinnen boten genau diese Qualitäten und die Teams verlangten alles von sich ab. Durch die hohe Qualität des Matches bot sich den Zuschauern wahrlich ein Volleyball-Krimi. Hinzu kamen diskussionswürdige Schiedsrichterentscheidungen, welche die Gemüter bei den letzten vier Punkten noch erheblich erhitzten. Auch bei den Brötzingerinnen lagen die Nerven blank. In einem 23 Minuten dauernden fünften Satz bezwangen die Damen des KIT SC schließlich den Gegner mit einem 18:16 und durften sich über fünf Punkte für die Tabelle freuen.

Der 3:2-Sieg im letzten Match war eine geschlossene Mannschaftsleistung und beweist, dass sich die KIT SC Mädels in der neuen Liga zurecht gefunden haben. Derzeit steht man auf einem sehr guten vierten Platz in der Tabelle.

Für den KIT SC spielten

Theresa Höreth, Carla Schmidt, Sandra Zink, Doreen Reiling, Julia Lang, Sonja Stöffler, Sarah Schweigert, Elena Wald, Nadira Hadzic, Julia Münz, Selma Tokic, Ann-Katrin Metzger 

Trainer: Iskren Cekov

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.