News Volleyball Damen

KIT SC Volleyballerinnen verlieren beim Aufsteiger

Im dritten Spiel der Saison trat der KIT SC wiederholt nicht in voller Stärke an. Dennoch fuhr die Mannschaft voller Motivation nach Tiefenbronn, um den starken Aufsteiger TV Mühlhausen Würm aus der Bezirksliga zu bezwingen.

So stiegen die Karlsruherinnen als scheinbar Unterlegene voller Tatendrang ins Spiel ein und bezwangen die überraschten Gastgeberinnen, welche sich schon siegessicher fühlten, im ersten Satz mit 19:25.
Durch Eigenfehler und die wiedergefundene Spielqualität der Gegnerinnen musste man den zweiten Satz mit 25:20 leider abgeben. Aushilfstrainer Ivancevic kritisierte vor allem ungeschickte Aufschlagplatzierung, so wurden beispielsweise Schwächen in der Annahme der Gegner sehr wenig ausgenutzt. Dieser zweite Satz war allerdings ausgeglichen. 
 
KIT SC Volleyballerinnen liefern heißen Kampf

Im dritten Satz lagen die Karlsruherinnen zunächst fünf Punkte zurück und konnten mit einem Rückstand von 23:19 durch viel Druck aufschließen. Ein spannender Schlagabtausch begann mit vielen Satzbälle auf beiden Seiten. Selbst die Zuschauer waren zum Ende des Satzes außer Rand und Band. Leider gaben die KIT SC Mädels den Satz letztendlich mit 30:28 ab.

Im vierten Satz schien der Bann gebrochen, die Mühlhausener standen stark in der Abwehr. Es gab kein Durchkommen für den KIT SC. Trainer Ivancevic forderte intensive Abwechslung, kurze, lange und heftige Angriffe, aber kein Mittel schien zu helfen. So ging der Satz und damit das Spiel an starke Gastgeberinnen (25:14).

Die KIT SC Volleyballerinnen fuhren etwas enttäuscht, aber sehr zufrieden mit der eigenen Leistung nach Hause. Insbesondere gilt es zu erwähnen, dass eine starke Steigerung in der Abwehrleistung zu erkennen war, nicht zuletzt durch intensives Training.

Ein großer Dank geht an Ralph Ivancevic, der sich sofort bereit erklärte, die Mädels durch einfühlsames und effektives Coaching zu unterstützten.

Für den KIT SC spielten

Mittelblock: Julia Füller - Lena Braunbeck
Außenangriff: Anabel Egner - Elena Wald - Lisa Hodapp
Diagonal: Mira Wehr - Claudia Albrecht
Libera: Dimana Ignatova
Zuspiel: Ann-Katrin Metzger
Trainer: Ralph Ivancevic

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.