News Basketball Herren

Knappe Niederlage gegen den Spitzenreiter

Die zweite Basketball-Herrenmannschaft des KIT SC verlor letzten Samstag nach einem knappen und äußerst spannenden Spiel gegen den Tabellenführer USC Freiburg. Nach einem Spiel in dem die Führung lange beim KIT SC blieb, mussten sich die Jungs vom KIT SC II letztendlich jedoch mit 70:73 geschlagen geben.

Nach der bereits knappen Niederlage gegen den SG Heidelberg-Kirchheim in der Vorwoche, wollte die Mannschaft von Coach Jaivon Harris die zweite Niederlage in Folge verhindern. Hoch motiviert ging es ins erste Viertel gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Freiburg, die mit fünf Siegen aus fünf Spielen angereist waren.

In den ersten Minuten des ersten Viertels wollte der Ball bei beiden Mannschaften nicht richtig den Weg in den Korb finden. Einzig auf R. Vavilovs war in der Offensive für den KIT SC II Verlass, der mit 6 Punkten die Gegner nicht davoziehen ließ. Julian Hellwig, der erst vor zwei Wochen zur Mannschaft stieß, konnte zudem nach seiner Einwechslung 3 Punkte für den KIT SC erzielen. So stand es nach dem ersten Viertel 13:16 für die Gäste.
Im zweiten Viertel sollten dann die Jungs vom KIT SC II ihre ganzen Defensivfähigkeiten zeigen. Gleichzeitig erspielten sich die Freiburger nur viele schlechte Würfe und konnten lediglich magere 7 Punkte im zweiten Viertel erzielen. Die Freiburger Jungs hatten dem schnellen Spiel des KIT SC nichts entgegenzusetzen und so konnten die Guards um N. Unger, M. Ursprung und T. Bergem vom KIT SC zusammen 12 der 19 Punkte im zweiten Viertel erzielen! Damit ging es mit einer verdienten Neun-Punkte Führung in die Pause (32:23).

Zäher Beginn nach der Pause - Spannung in der Schlussphase

Nach der Seitenwechsel sollten sich beide Mannschaften schwertun um wieder zurück ins Spiel zu finden. Auf keiner Seite wollten die Würfe fallen. Die Taktik Des USC Freiburgs, der nach der Pause auf eine Zonenvereidigung umgestellt hatte um das Offensivspiel des KIT SC zu unterbinden, hatte sichtbaren Erfolg. Nur 11 Punkte konnten die Jungs vom KIT erzielen. Jedoch war die Defense der KIT SCler gut eingestellt und die Vorgaben von Coach Jaivon Harris wurden in die Tat umgesetzt. Mit dem Punktestand von 43:36 sollte es dann in das letzte entscheidende Viertel gehen.

Im letzten Viertel in Halle 1 vom Sportinstitut sollten vor allem die Nummer 5 der Gäste, M. Mayer, seine Distanzwurffähigkeiten unter Beweis stellen. Mit drei erfolgreichen Dreiern in den ersten drei Minuten vom vierten Viertel lagen die Gäste erstmals wieder seit Anfang des zweiten Viertels in Führung. Doch die Jungs vom KIT SC wollten dieses Spiel um jeden Preis gewinnen und hielten dagegen: M. Konstantinov und J. Hellwig ließen die Gegner durch ihre Teffsicherheit von der Freiwurflinie und unter dem Korb auf nicht mehr als drei Punkte davonziehen. Die Schlussphase des Spiels sollte den zahlreich erschienenen Zuschauern einiges bieten. In der 38. Minute erzielte die Nummer 10 der Gäste zwei aufeinanderfolgende Dreier und Freiburg baute damit den Vorsprung auf fünf Punkte aus, bei nur noch einer Minute verbleibender Spielzeit. M. Konstantinov und J.Garganese verkürzten diesen Vorsprung auf einen Punkt bei 67:68, mit weniger als 45 Sekunden auf der Uhr. Durch vier Freiwürfe baute der USC diesen Vorsprung jedoch wieder auf 5 Punkte aus. Mit noch 10 Sekunden auf der Uhr zeichnete Coach Jaivon einen Spielzug auf, der dann auch gut ausgeführt mit einem erfolgreichen Dreier von J. Garganese abgeschlossen wurde. Doch auch dies sollte nicht reichen gegen die Freiburger, da diese im Anschluss noch einen der zwei Freiwürfe verwandeln konnten und den Jungs vom KIT SC nur noch fünf Sekunden verblieben um das Spiel mit einem Dreier in die Verlängerung zu schicken. Erneut sollte der Coach einen Spielzug in der Auszeit aufzeichnen, jedoch waren die Gegner diesmal aufmerksamer in der Defense. Der letzte Wurf fand den Weg letztendlich nicht in den Korb und somit blieb es beim Endstand von 70:73.

Nach nun zwei Niederlagen in Folge sind die Jungs vom KIT SC II noch motivierter um nächsten Sonntag dem 23.11. um 13:00 Uhr in Karlsruhe gegen den Stadtrivalen vom PSK anzutreten und einen Sieg einzufahren. Der PSK liegt auf dem sechsten Tabellenlatz, genau einen Platz vor dem KIT SC II. Dieses Spiel wird wohl hart umkämpft sein, da auch der PSK letze Woche sich dem SG Heidelberg/Kirchheim geschlagen geben musste. Ein Sieg würde für die Basketballer vom KIT SC den 6. Tabellenplatz und das Vorbeiziehem am PSK bedeuten.

Einsatz & Punkte für den KIT SC

Konstantinov (19), Garganese (18), Hellwig (9), Vavilovs (8), Unger (7), Ursrpung (6), Bergem (3), Schwendemann, Katzenschwanz, Hormes, Roglin, Peters

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.