Konstant unkonstant!

Ein weiteres Mal ist es den Fußballern des KIT SC nicht gelungen auch das zweite Spiel in Folge zu gewinnen. Am frühen Sonntagabend haben die Frösche ihr Heimspiel gegen die SpVgg Durlach-Aue II mit 0:2 verloren.

Was sich in den letzten Wochen bemerkbar machte, drückte dem Spiel gegen Durlach-Aue wieder seinen Stempel auf: Dem KIT SC fehlte es an Durchschlagskraft, an Ideen und an Abschlüssen. Im ersten Durchgang verzeichneten die Frösche gerade einmal einen nennenswerten Torschuss. Zwar bemühten sich die Campuskicker, doch sprang dabei nichts heraus. Symptomatisch gingen die Gäste nach einem Eigentor durch Elias Huber in Führung (10.). Durlach-Aue kam auch danach ein ums andere Mal gefährlich vor das Tor. Dennoch stand der KIT SC vor allem in der Defensive sehr stabil.

Im zweiten Durchgang erhöhte das Team von Daniel Eisemann ein wenig die Offensivpower, wirklich zwingend wurde es gerade einmal, als eine Hereingabe von der rechten Seite sowohl vom eingewechselten Eisemann als auch Mutter um Zentimeter verpasst wurde. Als die Frösche aufmachten nutzte der Gast seine Kontermöglichkeit zum vorentscheidenden 2:0 eiskalt aus (86.).

Stimme zum Spiel von Georg Zinsbacher (nach seinem Kurzeinsatz):

„Ich brannte von Beginn an des Spiels. Ich wollte nur reinkommen und diese Champions League-Atmosphäre schnuppern.“

Tore: - / Elias Huber (10.), Fabian Eppler (86.)

Aufstellung: Schwab – Altmann, Martens, Bauer – Petermann (Eisemann), Tobias Dominik (Zinsbacher), Tobias Kropp, Raphael Gruber, Elias Huber – Mutter, Gutbrod (Wälde)

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.