News Volleyball Herren

Niederlage am Bodensee für KIT SC Volleyballer

Zum dritten Advent wollten die KIT SC Volleyballer am Bodensee punkten. Man war beim überraschend starken Aufsteiger vom USC Konstanz II geladen. Der mäßige Auftritt der Karlsruher war am Ende nicht mal einen Punkt wert.

Im ersten Satz schenkte sich keine der beiden Mannschaften etwas. Das Spiel verlief ohne Highlights, im Gegenteil, es plätscherte eher wie das Wasser am Bodensee vor sich hin. Viele Aufschlagfehler auf beiden Seiten. Die vielen Angriffe, die vom Block nicht entschärft wurden, waren direkte Punkte. Immerhin solides side-out Spiel auf beiden Seiten. Am Ende setzten sich die Gäste nach 20:20 dann doch ab. 0:1 und Führung für den KIT SC (21:25).

So geduldig wollte man im nächsten Satz ebenfalls bleiben und auf die Fehler der Gegner warten. Weniger Aufschlagfehler der KIT SCler waren die Folge, aber auch die Konstanzer schlugen nun solider auf. Zudem täuschte der gegnerische Zuspieler immer wieder den Mittelblock der Gäste und beschenkte seine Außenangreifer mit einem Einzelblock. Von Beginn an führte der Gastgeber leicht, erst bei 17:17 konnten die Karlsruher ausgleichen. Das Spiel gewann nun etwas an Niveau und wurde zum Ende des Satzes nochmal spannend (22:22). Zwei platzierte Sprungaufschläge des Gegners sorgten dann für Satzbälle, die auch direkt verwandelt wurde. 1:1 Ausgleich nach Sätzen (25:22).
 
KIT SC Volleyballer im Schlafmodus

Statt aber nochmal aufzuwachen und allen Kampfeswillen zu sammeln, schliefen die Karlsruher immer weiter ein. Der USC konnte sein Spiel aufziehen und führte schon früh im dritten Satz (15:10). Der gegnerische Zuspieler sorgte für viel Verwirrung in den Abwehrreihen des KIT SC, die diesmal von Libero Karlewski dirigiert wurden. Auch der sonst starke KIT SC-Block fand nicht mehr richtig ins Spiel. Der Satz ging an den Gastgeber (25:19).

Der vierte Satz begann mit einem Fehlstart für den KIT SC (10:6). Auch diesmal müssen sich die Campussportler mangelnden Kampfgeist und zu wenig Konzentration auf dem Feld vorwerfen lassen. Trotz rutschigem Hallenboden verhinderten die zu vielen eigenen Fehler ein besseres Ergebnis. Letztlich gewinnt der USC II hier drei Punkte (25:19).

In der Tabelle ändert sich aus Sicht der Karlsruher nicht viel: Der KIT SC steht im Mittelfeld auf dem sechsten Platz (9 Punkte). Die 6-Punkte-Lücke zum fünften SSC Karlsruhe II muss dann im letzten Spiel des Jahres etwas schmelzen. Am kommenden Samstag ist man beim Tabellensiebten Mannheim bei der VSG und bestreitet damit schon das erste Spiel der Rückrunde. Im Hinspiel hat der KIT SC mit einem deutlichen 3:0 drei Punkte eingefahren und will das nun wiederholen. (J.H.)

Für den KIT SC spielten

Zuspiel: Dominik Nees
Außenangriff: Steffen Schröder - Benjamin Grübel
Mittelangriff: Jens Hansen - Norman Neupert - Jullian Finkbeiner - Ralph Ivancevic
Diagonal: Simon Winter - Philip Kautzmann
Libero: Christian Karlewski
Trainer: Stephan Münch, Alexander Sartisson

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.