Niederlage im Spitzenspiel

Vergangenen Sonntag waren die KIT SC Frauen zu Gast beim VfB Wiesloch. Ein spannendes Spiel, dessen Ausgang lange nicht klar war, endete schließlich mit 3:1.

Trotz regnerischen und kaltem Herbstwetter traten die KIT Frauen mit guter Stimmung und hochmotiviert den Weg zum Tabellenführer VfB Wiesloch an. Die Aufstellung war etwas anders als vergangene Woche, da Sanja Gavric sich im letzten Spiel verletzte und Klara Lüdcke leider erkrankt war. Torhüterin Jana Kunz verletze sich beim warmmachen. Nach 20 Spielminuten kam für sie Sarah Becker ins Spiel. Gute Besserung euch drei, werdet schnell wieder fit. Die Partie startete durchwachsen. Der nasse Kunstrasen machte das Spiel schnell. Da es schwierig war die Bälle zu kontrollieren, wurde beiderseits oft mit langen Bällen agiert. Insgesamt muss man aber sagen, dass die KIT Frauen in der ersten Spielzeit überwiegend die verteidigende Mannschaft war. Nach einigen Chancen der Gegnerinnen trafen sie dann in der 31. Spielminute zum 1:0. Viel engagierter und vor allem aktiver wurde nun gespielt, doch der Ausgleich gelang nicht mehr vor der Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann deutlich besser für die KIT Frauen. Sie waren mit viel neuer Energie und Spielfreude aus der Kabine gekommen. Es wurde nun von vorne gepresst und konstant die zweiten Bälle geholt, sodass die Gegnerinnen kein Spiel mehr aufbauen konnten. Die KIT SC Frauen spielten sich im Gegnerischen Strafraum fest und setzten sie ständig unter Druck. In der 46. Minute musste Sandra Haas verletzt den Platz verlassen. Auch ihr gute Besserung an diese Stelle. Für sie kam Nadja Wadakur. Die Bissigkeit der KIT Frauen wurde jetzt erst recht noch einmal verstärkt und folgerichtig viel der Ausgleich zum 1:1 in der 55. Minute durch Noelia Capoccello. Nun war das Spiel für die nächste Viertelstunde ausgeglichen. Beiderseits hätte der Führungstreffer gelingen können, doch es war die Heimmannschaft die in der 78. Minute nach einer schönen und schnellen Passkombination den Ball sauber in das Tor der KIT Frauen schob. (2:1) Eine erneute Mobilisation der Kräfte half nichts. Die KIT SClerinnen schafften es nicht noch einmal auszugleichen. Es fiel das überflüssige 3:1 nach einem Eckball kurz vor Abpfiff. Nun gilt es die Köpfe nicht hängen zu lassen, damit im nächsten Spiel ein Sieg mit weiteren drei Punkten folgen kann.

Kommenden Sonntag folgt das zweite Heimspiel, das Erste auf dem nagelneuen Kunstrasen. Um 14:00 Uhr rollt der Ball gegen die Frauen vom SC Klinge Seckach. Die KIT SClerinnen freuen sich über tatkräftige Unterstützung ihrer Fans.

Aufstellung: Jana Kunz (19.), Tamar Kvelidze, Sandra Haas(49.), Jennifer Betz, Nicole Fark, Lillith Hartung, Nina Schmid, Kerstin Rafai, Noelia Capoccello, Barbara Wurster, Nicole Günter, Sarah Becker, Nadja Wadakur, Selina Schüler, Maike Nauert

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.