News Basketball Herren

Oberliga Basketballer feiern Derbysieg bei PSK

Die Oberliga Basketballer des KIT SC kehren mit einem 70:78-Sieg im Stadtderby gegen PS Karlsruhe wieder in die Erfolgsspur zurück.

Am Sonntag traten die Jungs des KIT SC beim Stadtrivalen PS Karlsruhe an. Beide Mannschaften waren äußerst motiviert, vor allem die KIT SC Basketballer wollten nach zwei knappen Niederlagen wieder einen Sieg einfahren um den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu halten. 

Im ersten Viertel gerieten die KIT SCler schnell in Rückstand. Die Gastgeber konnten viele Würfe aus dem Feld verwandeln und der KIT SC gewährte einige einfache Abschlüsse. Die aggressive Defense des PSK führte zu Turnovern, zudem fanden viele Feldwürfe der Uni Basketballer noch nicht den weg in den Korb. Allerdings ließen sich die PSKler auch viele Fouls zu Schulden kommen. Dadurch kamen unsere Jungs schon im ersten Viertel häufig an die Freiwurfline und konnten dort Punkten. Trotzdem betrug der Rückstand nach dem ersten Viertel ganze zehn Punkte.

Im zweiten Viertel eröhten die KIT SCler die Intensität in ihrer Verteidigung und auch in der Offense spielten sie abgeklärter. Die taktischen Vorgaben des Coaches wurden konsequenter umgesetzt, wodurch der KIT SC zu mehr Punkten kam und das zweite Viertel gewinnen konnte. Kurz vor Ablauf der ersten Halbzeit traf der PSK jeodch noch einen Dreier, sodass der Rückstand zur Pause nur noch vier Punkte betrug (40:36).

Nach der Pause konnten beide Mannschften punkten, auf beiden Seiten taten sich in der zwischenzeitlich eingesetzen Zonenverteidigung Schwächen auf, sodass beide Teams einige Dreier versenken konnten. Die Jungs des KIT SC allerdings, punkteten zusatzlich immer wieder unter dem Korb, wo die Gegner des PSK körperlich nicht entgegenhalten konnten. Der PSK entschied den dritten Spielabschnitt mit einem Punkt für sich, zum Start des vierten Viertels führten sie also mit fünf Punkten. 

Starkes viertes Viertel dreht die Partie

Dann allerdings drehten die Mannen von Coach Jaivon Harris noch einmal auf und hielten durch eine erneut erhöhte Intensität in der Defense die Gegner auf nur 12 Punkte im letzten Viertel. In der Offensive können zeitgleich viele wichtige Würfe verwandelt werden. Erst vier Minuten vor Schluss gingen die KIT SCler erstmals in Führung und gaben diese auch bis zum Ende nicht mehr ab. 

Trotz der Freiwurfschwäche, welche sich auf Seiten des KIT SC durch weite Teile des Spiel zog und besonders kurz vor Schluss eklatant war, als der PSK mit Stop-the-Clock Fouls noch einmal versuchte heranzukommen, konnten die Gegner den schnell herausgespielten Vorsprung von neun Punkten nicht mehr aufholen. 

Unsere Jungs des KIT SC gewinnen am Ende nach großem Kampf ein äußerst enges Derby mit 70:78 und können sich somit auf den sechsten Tabellenplatz vorschieben. 

 

Für den KIT SC spielten

Bergem (9), Böckmann, Garganese (19), Hormes, Huber, Konstantinov (14), Possin, Roglin, Ursprung (8), Vavilovs (14), Hellwig (10), Katzenschwanz (4) 

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.