Serie besteht!

Die Handballer vom KIT SC schaffen es ihre guten Leistungen aus den letzten beiden Spielen zu bestätigen und schlagen den Tabellendritten TV Knielingen 2 mit 25:23. Damit stehen die Männer von Jörg Kassel weiterhin auf dem 9. Tabellenplatz und schafften so eine bessere Ausgangslage.

In der ersten Halbzeit war es vor allem eine sehr gute Abwehrleistung, welche dafür sorgte, dass die gegnerische Mannschaft in 30 Minuten nur 10 Tore erzielen konnte. Im Angriff präsentierte sich Tristan Römer von seiner besten Seite und konnte vor allem in der Anfangsphase deutliche Akzente setzen. Der KIT SC hatte sich so zur Halbzeit eine 3 Tore Führung zum Stand von 13:10 aufgebaut. Das Trainergespann zeigte sich in der Kabine zufrieden, hatte allerdings noch einige Kritikpunkte. In der Abwehr gab es noch einige Lücken, die glücklicherweise nicht immer von Knielingen genutzt wurden und im Angriff sollte noch konsequenter die Lücke herausgespielt werden.Anfang der 2. Halbzeit machten die Gegner jedoch Boden gut und Fehler von Seiten der Heimmannschaft wurden immer häufiger. So stand zwischenzeitlich ein 16:16 Unentschieden, nach 40 Minuten Spielzeit, auf der Anzeigetafel. Die Gegner waren jedoch glücklicherweise nicht in der Lage das Spiel zu drehen und so entwickelte sich eine ausgeglichene Phase, bei dem keines der beiden Teams sich einen Vorteil erarbeiten konnte. Es dauerte bis zur 47 Minuten, in der sich die die KITler das Spiel wieder an sich rissen. Über 21:19 auf 24:20 gelang es der Heimmanschaft eine kleine Torserie zu starten und wieder den Siegesgeist der letzten beiden Spiele auf die Platte zu bringen. Trotz eines zwischenzeitlichen Schock-Moments, als sich Tristan Römer bei einer Angriffsaktion verletzte und nach dem Spiel sofort ins Krankenhaus gebracht werden musste, konnte man diese wichtige Partie schlussendlich mit zwei Toren Führung gewinnen. Ein großer Anteil hatte auch unser, zu Ende immer stärker werdender, Towart Maxi Schick, der gegen Ende der Partie fast jeden Wurf parierte.

 

Nachdem zunächst die ersten 4 Saisonspiele aufgrund mangelnden Willens verloren gingen, schaffte es die Mannschaft auch aufgrund der Motivation durch Coach Kassel neuen Mut zu fassen. So gelang dem KIT SC zunächst ein wichtiger Auswärtssieg und anschließend zwei Heimsiege gegen Mannschaften der oberen Tabellenhälfte. Aufgrund der vielen bisher absolvierten Spiele sind die nächsten zwei Wochenenden für unsere Handballer spielfrei.

 

Für den KIT SC spielten (Tore): Maxi Schick (TW), Tobias Teichmann (TW), Nils Wengerofsky (1), Felix Kratschmar, Philipp Appel (3), Philipp Kinon, Michael Möck (2), Phillip Brudny (2), Tonio Ihling, Steffen Enderes (6), Tristan Römer (5), Janik Seidel (5), Stefan Poslowsky, Amadeus Linsler (1)

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.