News Lacrosse Damen

SG KIT SC II/VfB Ulm mit Niederlage zum Abschluss

Am Sonntag fand das dritte und letzte Ligaspiel der Spielgemeinschaft KIT SC II/VfB Ulm gegen TSG Tübingen der 1. Landesliga Baden-Württemberg Lacrosse Damen statt. Bei Nebel und frostigen Temperaturen in Tübingen unterlagen die Lacrosserinnen dem Tabellenführer deutlich mit 20:0.

Mit guter Laune und viel Motivation begannen die Gäste das Spiel gegen die erfahreneren Tübinger. Doch schon direkt nach dem Anpfiff um 10.00 Uhr stellten die Gegner sich als eindeutig überlegen heraus. Das Spiel verlagerte sich sofort vor das eigene Tor der SG KIT SC II/VfB Ulm, wo schon in der zweiten Minute das erste Tor für TSG Tübingen fiel. Trotz geordneter und guter Abwehr klingelte es immer wieder im Tor der SG KIT SC II/VfB Ulm.
Die starke Redefence der Tübinger erlaubte es den Gästen kaum eigene Angriffe zu starten und die wenigen Versuche blieben leider torlos. Auch die Auszeit in der 20. Minute konnte die Spielsituation nicht verbessern und die SG KIT SC II/VfB Ulm musste fast im Minutentakt Tore einstecken. Zur Halbzeit lag das Team der Ulmer und Karlsruher Lacrosserinnen dann mit 12:0 im Rückstand.

Team sammelt Erfahrung

Wieder motiviert mit dem Ziel es den Tübinger Lacrosserinnen so schwer wie möglich zu machen, ging die SG KIT SC II/VfB Ulm in die zweite Halbzeit. Diesmal fiel schon nach 30 Sekunden der erste Treffer für Tübingen. Von da an wurde aber die Leistung der SG KIT SC II/VfB Ulm stetig besser und es kam mehr Bewegung ins Spiel. Die Abwehr wuchs über sich hinaus und ließ kaum ein Durchkommen der Tübinger Attack zu. Die herausragende Torhüterin Lisa Baur konnte fast alle Torschüsse erfolgreich halten.
Dennoch kontrollierten die Tübinger weiterhin das Spiel, eroberten sich problemlos wieder und wieder den Ball zurück und ließen die Gäste weiterhin nicht zum Angriff kommen. So kassierten die Ulmer und Karlsruher Lacrosserinnen dennoch weitere acht Tore und mussten sich am Ende der zweiten Halbzeit mit 20:0 geschlagen geben.
Trotz der starken Gegner hatten die Teams sichtlich viel Spaß am Spiel und konnten gemeinsam wertvolle Spielerfahrung sammeln. Nun freut sich die Mannschaft auf die Liga Winterpause, um sich auf die Rückrunde vorzubereiten.

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.