News Volleyball Damen

Sieg und Niederlage zum Saisonauftakt

Zum Eröffnungsspieltag der Saison empfingen die Damen des KIT SC den VSC Kleinsteinbach und den VC Eppingen. Der Saisoneröffnung gingen zahlreiche Änderungen des Kaders sowie der Trainersituation voraus, hinzu kamen leider einige verletzungsbedingte Ausfälle und kurzfristige Krankheitsfälle.
Doch trotz den Einschränkungen und vermeintlich schlechten Bedingungen konnte man einen Kader von elf Damen aufstellen, die höchst motiviert antraten.

Unter der Leitung von Coach Fabian Schmidt, der dankbarerweise wie Stephan Münch im zweiten Spiel anbot, Iskren Cekov zu vertreten, stellten sich die Damen zunächst gegen den Aufsteiger aus Kleinsteinbach auf. Schnell wurde deutlich, dass die Gäste gut in Form waren und rasch ins Spiel fanden, ganz im Gegenteil zu den KIT SC Mädels, denen die Unsicherheit anzumerken war. Der erste Satz endete mit einem 18:25, noch bevor die Karlsruher wussten, wie ihnen geschah.

Man nahm sich vor, im zweiten Satz zur Selbstsicherheit und Konzentration aus der Vorbereitung zurückzufinden und startete neu ins Spiel. Die Kleinsteinbacher Damen nahmen den Gastgeberinnen allerdings jeglichen Druck durch starke Verteidigung und wenig Eigenfehler, welche der KIT SC allerdings phasenweise am laufenden Band auf sämtlichen Positionen produzierte. Ohne Schwächephase gewannen die Gäste wiederum (13:25).

Durch starke Aufschläge und kontinuierlich souveränen Aufbau des eigenen Spiels des VSC mussten sich die Karlsruherinnen auch im dritten Satz 18:25 geschlagen geben und starteten mit einer deutlichen Niederlage in die Saison.

Versöhnlicher Spieltagsabschluß gegen VC Eppingen

Nun galt es, das zweite Spiel gegen den VC Eppingen, einen schon bekannten Gegner der letzten Saison, völlig neu aufzuziehen und schnell ins Spiel zu finden. Der erste Satz begann und schnell wurde deutlich, dass man auch hier sämtliche Eigenfehler abzustellen hatte, um siegreich zu sein.

Durch druckvollere Angriffe und Aufschläge gelang es den Karlsruherinnen lange, das konstante Spiel der Eppinger mitzugehen, leider musste man am Ende mit 23:25 den ersten Satz abgeben.

Im zweiten Satz gelang es dem KIT SC, durch sicheres, aber druckvolles Spiel, die Eppingerinnen zu beeindrucken. Die Gäste machten deutlich mehr Eigenfehler. Beispielsweise machte ihnen das absolute Netzverbot (neu ab dieser Saison) schwer zu schaffen. Durch die Überlegenheit beflügelt gewannen die Gastgeberinnen 25:18.

Kopf an Kopf startete der dritte Satz und forderte weiterhin Konzentration. Durch sichere Annahme und Aufbau gelangen nun durchschlagende Angriffe, auch wenn das deutliche Oberwasser fehlte. Dennoch konnten die Karlsruherinnen die Unstimmigkeiten innerhalb der Mannschaft des VC ausnutzen und mit 25:22 ein 2:1 in Sätzen übernehmen.

Primäres Ziel war nun, den Tie-Break zu umgehen und das Spiel im vierten Satz zu gewinnen. Die Niedergeschlagenheit des Gegners war deutlich zu spüren und förderte den Mut. Der KIT SC stand stark in Abwehr und Annahme und nahm dem Gegner jegliche Handlungsfähigkeit. Mit 25:18 konnte das zweite Spiel gewonnen und ein versöhnliches Ende des ersten Heimspieltages verzeichnet werden.

Die KIT SC Volleyballerinnen danken allen Zuschauern für die Unterstützung und vor allem Marcel, Fabi und Stephan für ihre Coaching-Unterstützung! Ein wunderbares Zeichen für den Gesamtverein, dass die interne Unterstützung so großartig laufen kann!

Aufstellung

Trainer: 1. Spiel: Fabian Schmidt, 2. Spiel: Stefan Münch
Mittelblock: Julia Füller - Selma Tokic - Lena Braunbeck
Außenangriff/Diagonal: Sarah Schweigert (C) - Sandra Zink - Anabel - Elena Wald
Libera: Sonja Stöffler - Dimana Ignatova
Zuspiel: Rebekka Bierlein - Ann-Katrin Metzger

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.