News Fußball Herren

Spitzenreiter geschlagen

 

Tore

 

0:1 Eisele 6. Min.

1:1 Phil Martens (Kopfball, Domnik) 60. Min.

2:1 Tim Unger (Kopfball, Rosenthal) 84. Min.

 

In einem dramatischen Spiel hat der KIT SC den Spitzenreiter SV Burbach mit 2:1 geschlagen. Somit festigten die Frösche den dritten Tabellenplatz, während Burbach nur noch einen Punkt Vorsprung auf den ATSV Mutschelbach II hat.

Ungünstiger hätte die Begegnung am Sonntag nicht beginnen können. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen geriet der KIT SC bereits in der sechsten Minute nach einer schönen Passstafette der Gäste in Rückstand. Es bedurfte einiger Minuten, um sich ins Spiel zurück zu kämpfen. Dann waren die Frösche aber richtig drin. Mit geballter Power und dem Willen jeden Ball nicht kampflos zu überlassen, bissen sie sich auch spielerisch in die Partie.

Zwar konnte sich der KIT SC ein ums andere Mal bei Torwart Pascal Schwaab bedanken, ließ aber vom eigenen Plan nicht ab. Dies sollte sich im zweiten Durchgang auszahlen, als man spielerisch noch besser auf dem Kunstrasen in Szene kam. Zunächst gelang dem mitaufgerückten Philipp Martens der Ausgleichstreffer (60.). Die insgesamt ruppig geführte Begegnung wurde im Anschluss noch ruppiger. Der mitgereiste Gästeanhang merkte mit jeder weiteren Spielminute die Entschlossenheit der Frösche.

Dies hatte auch mit der Einwechslung von Tim Unger, die letzten Wochen verletzungsbedingt verhindert, zu tun. Er fand blitzschnell ins Spiel und stellte den Gegner mit seinem Tempo mehrmals vor knifflige Aufgaben. Sechs Minuten vor Schluss blieb es ihm schließlich vorbehalten den entscheidenden und zugleich viel umjubelten Siegtreffer zu erzielen. Vorausgegangen war eine maßgenaue Flanke von der linken Seite.

Als wäre es davor nicht hitzig genug gewesen, brannten den Gästen in den Schlussminuten einige Sicherungen durch, die nur durch das Fehlen des weiteren Schiedsrichterpersonals ungeahndet blieb. Alles in allem verdiente sich der KIT SC mit einer couragierten und ansprechenden Leistung diesen Sieg. In den kommenden Wochen dürfen die Spiele weiterhin genossen werden. Und wer weiß, was der Fußball noch alles bringt. Erst am Ende zählt man die Punkte zusammen.

Am Sonntag geht es zum FC Südstern Karlsruhe, der sich mitten im Abstiegskampf befindet. Erneut ein schweres Spiel für den KIT SC. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

 

Aufstellung

 

 

Schwab – Eisemann, Sadowski, Bauer – Martens – Günther, Domnik, Lubumi (69. Unger), Rosenthal (87. Richert) – Gruber, Gutbrod (90. Brühl)

 

 

 

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.