News Fußball Frauen

Unnötige Auswärtsniederlage für den KIT SC

Am vorletzten Spieltag der laufenden Saison waren die Fußball-Frauen vom KIT SC beim abstiegsgefährdeten Team des TSG HD-Rohrbach zu Gast. In einem hart umkämpften Spiel mit einem ernüchternden Endergebnis konnten die Gäste ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden und unterlagen mit 4:3. 

Auf dem großen Rasenplatz in Heidelberg galt es für die Mädels vom KIT SC, die Räume zu nutzen, um in einem schnellen Spiel über die Außenflügel die Partie dominieren zu können. Dies gelang zu Beginn der ersten Halbzeit zunächst recht gut, wobei der KIT SC durch einen frühen Führungstreffer (Katharina Stichling, 1') angespornt wurde. Im weiteren Spielverlauf der ersten Hälfte blieben die Gäste die spielbestimmende Mannschaft, auch wenn die Motivation der Heidelbergerinnen aufgrund des drohenden Abstiegs deutlich zu spüren war. Mehrfach konnten sie die Viererkette durch gezielt gespielte Gassenbälle unter Druck setzen, ein Torerfolg blieb jedoch aus. Der KIT SC hingegen konnte seine Führung in der 13. Minute durch einen Treffer von Nicole Günter, die sich zunächst durch die gegnerische Abwehr kämpfte, ausbauen. Einige Minuten später später erhöhten die Gäste zur 0:3-Führung, als Schiedsrichter Christian Strmecki nach einem Handspiel im Strafraum einen Strafstoß pfiff, den Sanja Gavric sicher verwandelte. Mit dieser eigentlich komfortablen Führung ging es in die Halbzeitpause.

KIT SC bricht ein

In der zweiten Hälfte brach das Team des KIT SC regelrecht ein. Von der Überlegenheit des ersten Durchgangs war nichts mehr zu spüren, was den Gastgeberinnen deutlichen Rückenwind bescherte. Durch einige Unachtsamkeiten im Abwehrspiel des KIT SC gelang es der TSG Rohrbach schon früh im zweiten Durchgang, den Rückstand zu verkürzen. Im weiteren Spielverlauf nutzten die Gastgeberinnen den Einbruch der Mädels vom KIT SC geschickt aus, und fanden selbst immer besser ins Spiel. Der Versuch, durch einige Wechsel erneut frischen Wind in die Partie zu bringen und das Spiel wieder unter Kontrolle zu bringen, schlug fehl. Aufgrund dieses Leistungseinbruchs beim KIT SC, der Spielerinnen und Trainerin regelrecht die Sprache verschlug, gelang es dem Team aus Rohrbach, die Partie noch zu drehen und drei wichtige Punkte im Abstiegskampf einzufahren.

Insgesamt blickt das Team des KIT SC auf ein ernüchterndes Spiel zurück, in dem man sich – vor allem im zweiten Durchgang – weit unter Wert verkaufte. Umso größer ist jedoch jetzt der Wille, im letzten Heimspiel am kommenden Sonntag Tabellenplatz 6 zu sichern, wenn das Team vom KSC 2 zu Gast im Sparda-Sportpark sein wird. Der KIT SC freut sich auf zahlreiche Zuschauer!

Für den KIT SC spielten

Jana Kunz
Lena Salfenmoser (Selina Adam) – Maike Nauert – Sandra Haas (Celina Geiss) – Lisa Weis
Sanja Gavric (Sandra Ott) – Eva-Maria Walz (Laura Schneider) – Kerstin Raffai – Katharina Stichling (Ariane Höck)
Bartbara Wurster – Nicole Günter

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.