News Fußball Frauen

Verdienter Heimsieg für die Fußballerinnen

Nach dem hart erkämpften Unentschieden im Hinspiel erwartete nicht nur Trainerin Sarah Kniel in dieser Woche ein schweres Heimspiel gegen den SV Zeutern. Die KIT SC Fußballerinnen konnten aber mit einer ansehnlichen Leistung am Ende einen verdienten 1:0 Sieg einfahren. Überschattet wurde der Erfolg leider durch erneutes Verletzungspech.

Zunächst gab es im sehr großen und stark besetzten KIT SC Kader erneut einige Umstellungen. Tako Kvelidze und Kristin Martin waren leicht angeschlagen und wurden deshalb geschont. Außerdem rotierte Lisa Weis in dieser Woche für Selina Adam auf die Rechtsverteidigerposition. Topfit und top motiviert startete das Team also ins Spiel und zeigte von Beginn an eine konzentrierte Leistung. Vor allem im Mittelfeld wurden die Räume sehr eng gemacht und es gab kaum ein Durchkommen für die Gäste aus Zeutern.

Sie versuchten es daraufhin immer wieder mit langen Anspielen in die Spitze, die von Torhüterin Sarah Becker aber souverän abgelaufen werden konnten. Zum Ende der ersten Halbzeit war nur eine Großchance für die Gäste zu verzeichnen, wohingegen die KIT SC Frauen immer mehr auf den Führungstreffer drängten.

Schwere Verletzung kurz vor der Pause

Als dann der Abpfiff der ersten Halbzeit schon in der Luft lag passierte der Schreckmoment für das Heimteam. Sarah Becker wollte einen Ball ablaufen, blieb dabei aber ohne Fremdeinwirkung im Rasen hängen und verdrehte sich das Knie. Nach längerer Verletzungsunterbrechung musste sie schließlich noch vor der Halbzeit ausgewechselt werden. Wir drücken an dieser Stelle alle Daumen für Sarah, dass doch alles glimpflich ausgegangen ist und sie die Mannschaft bald wieder unterstützen kann!

Nachdem nun beide Torhüterinnen verletzt ausgefallen waren, gab es zunächst viele fragende Gesichter, wer denn nun diese Position übernehmen könnte. Jana Kunz erklärte sich schließlich dazu bereit und sollte in der Folge noch eine tolle Leistung auf der ungewohnten Position zeigen.

Die frei gewordene Position auf dem Feld übernahm Barbara Wurster. Außerdem kam Schweiz-Rückkehrerin Katharina Stichling in der zweiten Halbzeit zu ihrem ersten Verbandsligaeinsatz. Damit hatte Trainerin Sarah Kniel wieder einmal ein goldenes Händchen bewiesen, denn ausgerechnet eine Koproduktion der beiden Joker resultierte in der 68. Minute zum 1:0 Führungstreffer. Nachdem Katharina Stichling sich auf der linken Außenbahn durchgesetzt hatte, konnte Barbara Wurster ihre Flanke im Zentrum annehmen und platziert im langen Eck unterbringen.

KIT SC dominiert die Partie

Insgesamt dominierte das KIT SC Team die zweite Halbzeit weitestgehend und hatte noch mehrere Chancen, die Führung weiter auszubauen. Natürlich wurden auch die Gäste nach dem Rückstand mutiger. Die erneut souverän auftretende Defensivabteilung konnte gefährliche Torraumszenen aber weitestgehend verhindern und selbst wenn einmal ein Ball aufs Tor kam, machte Jana Kunz ihre Sache ausgezeichnet und hielt die Null buchstäblich fest. Die Mannschaft bewies damit, dass sie nun in der Lage ist, auch über zwei Halbzeiten eine konstant gute Leistung zu zeigen. Nachdem noch in der Hinrunde oftmals zwei sehr unterschiedliche Spielhälften zu sehen waren, war an diesem Tag von einem Einbruch nichts zu spüren, sodass sich das Team auch in dieser Hinsicht stark verbessert zeigte.
So blieb es am Ende bei dem verdienten 1:0 Heimerfolg.

Nun gilt es den Schwung aus dem erfolgreichen Rückrundenauftakt mit ins nächste Auswärtsspiel beim SC Klinge Seckach zu nehmen, um auch dort überzeugen zu können. Bedanken möchte sich die Mannschaft bei den vielen Zuschauern, die trotz abendlicher Kälte bis zum Ende ausharrten und das Team unterstützten. Beim nächsten Heimspiel am 10.04. – dem Derby gegen den ASV Hagsfeld II – zählen wir wieder auf euch!

Für den KIT SC spielten

Sarah Becker (Barbara Wurster)
Lisa Weis - Maike Nauert - Sandra Haas - Nadine Hornung
Sandra Ott - Kerstin Rafai (Eva-Maria Walz) - Ines Quarleiter - Sanja Gavric (Katharina Stichling)
Jana Kunz - Nicole Günter (Ariane Höck)

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.