News Fußball Herren

Verdienter Zittersieg des KIT SC gegen Schöllbronn

Am "Soccer Sunday" im Sparda Sport-Park konnten die KIT SC Fußballer einen eminent wichtigen 1:0-Sieg feiern. Letztendlich brachte ein Eigentor der Gäste aus Schöllbronn die KIT SC Jungs auf die Siegerstraße. Auch zwei Elfmeter reichten nicht, um die Führung selbst zu erzielen.

Unbedingt nachlegen wollte die Mannschaft von Coach Christian Timm gegen den TSV Schöllbronn. Nach dem letzten Heimsieg gegen die DJK Durlach, wollte man die Heimserie fortsetzen. Von Beginn an ging man forsch zu Werke. Auch der neue Mann im Mittelfeld, Dennis Franz, wusste zu gefallen zeigte, dass er den KIT SC sofort verstärken kann. In einer chancenarmen Partie hatte Stürmer Gutbrod die beste Chance, welche der gegnerische Torhüter allerdings stark parieren konnte. Noch vor der Halbzeit dann die größte Chance in Führung zu gehen. Im Strafraum kam Neuzugang Franz zu Fall. Gutbrod konnte diese Möglichkeit allerdings nicht nutzen und somit ging es torlos in die Pause.

In der zweiten Halbzeit entwickelte der KIT SC dann ein wenig mehr Druck. Über die schnellen Außenspieler kam man immer wieder zu Angriffen und Halbchancen. Das Tor wollte aus dem Spiel heraus aber an diesem Tag einfach nicht fallen. Auch ein weiteres Gastgeschenk konnte man nicht nutzen. Den zweiten Elfmeter des Tages schob Günther an den Pfosten. Verzweiflung machte sich dennoch nicht breit bei den KIT SC Jungs. Dennoch musste abermals der Gast helfen: Nach einer Ecke bugsierte ein Gäste-Verteidiger den Ball unglücklich in das eigene Tor. Die Abwehr um Keeper Hollmann stand auch nach dem Führungstreffer sicher und verdiente sich ein Lob des Coaches: "Die Defensive war heute unser Trumph. Eine disziplinierte Leistung der ganzen Mannschaft wurde belohnt. Wie das Tor gefallen ist, ist letztendlich egal. Die drei Punkte waren sehr wichtig!"

"Wie das Tor gefallen ist, ist letztendlich egal."

Christian Timm, Trainer KIT SC Fußball Herren

Nach 90 gespielten Minuten war man überglücklich diesen Zittersieg im Sparda Sport-Park feiern zu können. Verdient war dieser allemal. Dem KIT SC gelingt damit eine weitere gute Leistung in einem Heimspiel und erstmals zwei Siege in Folge. Auftrieb sollte dies vor allem für das wichtige Match in der nächsten Woche geben. Am Sonntag, den 30.11., gastiert man beim Tabellenvorletzten in Jöhlingen, die unter Zugzwang stehen. Der KIT SC tut gut daran, auch auswärts eine gute Leistung an den Tag zu legen.

Aufstellung

Hollmann

Häfeli - Brühl - Mühlhäuser - Richert

Franz - Knoll (45. Hoffmann) - Stephan (35. Reinke) - Günther - Domnik

Gutbrod (75. Eberhard)

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.