News Lacrosse Herren

Verpatzter Saisonauftakt der KIT SC Storm

Am vergangenen Samstag (12.09.2015) starteten die Herren vom KIT SC Karlsruhe Storm in die neue Saison der 1. Bundesliga Süd. Der erste Gegner hieß dieses mal FT Würzburg und so machte man sich am Morgen auf nach Würzburg. Bei fantastischem Wetter stellten sich die Karlsruher motiviert zum Faceoff um 13:00 Uhr aufs Spielfeld.

FT Würzburg - KIT SC Storm 11:10 (9:7)

Torschützen KIT SC:

Gustav Weber (6), Johannes Dalheimer (2), Christian Gilde (1), Pascal Stich (1)

Karlsruhe legte erstmal einen guten Start hin und konnte nach drei Minuten durch Johannes Dalheimer (#73) in Führung gehen. Unbeeindruckt von der Führung der Karlsruher konnten die Würzburger dagegen halten. Durch die, zum Teil, ungeordnete Defense der Karlsruher gelangen den Würzburgern zwei schnelle Treffer mit denen sie mit 2:1 in Führung gingen.
Die Karlsruher Offense hielt jedoch dagegen und konnte mit einem Tor von Gustav Weber (#39) den Ausgleich erzielen. Doch wieder schaffte es der Würzburger Angriff die KIT SC Stormer zu überrennen und mit drei Toren in Folge einen kleinen Vorsprung zu erspielen (5:2). Dieser Vorsprung konnte erneut durch Gustav Weber (#39) auf 5:3 verkürzt werden. Der Konter der Würzburger folgte auf den Fuß und man ging mit dem Stand von 6:3 in die erste Quarter-Pause.

Stormer kommen besser ins Spiel

Im zweiten Viertel schien die Karslruher Verteidigung besser ins Spiel zu kommen. Trotzdem konnten die Würzburger den 7:3 Treffer erzielen. KIT SC konterte dies mit zwei schnellen Treffern von Pascal Stich (#55) und Johannes Dalheimer (#73) und verkürzte auf 7:5. Würzburg war aber noch immer hellwach und zog abermals mit einem Treffer mit drei Toren Abstand davon. Aber auch Karlsruhe lies nicht locker und verkürze wieder auf 8:7 durch Christian Gilde (#17) und Gustav Weber (#39). Kurz vor der Halbzeitpause gelang den Würzburgern noch ein Treffer. Somit stand es zum Halbzeitpfiff 9:7 für Würzburg.

Hochmotiviert gingen die Karlsruher in die zweite Hälfte. Der schnelle Anschlusstreffer in der 42. Minute, durch Gustav Weber (#39, Tor #4), unterstrich dies.
Die Karlsruher Verteidigung war nun voll da und Würzburg hatte mehr Mühe vor dem Karlsruher Tor. Trotzdem gelang in der 56. Minute das 10:8. Gustav Weber (#39) konnte allerdings, nicht mal eine Minute später, nachziehen (Tor #5).

KIT SC Stormer retten sich in die Verlängerung

Mit dem Stand von 10:9 begann das vierte und letzte Quarter. Karlsruhe war entschlossen das Spiel noch für sich zu entscheiden. Allerdings waren die Würzburger auch entschlossen das Spiel nicht mehr aus der Hand zu geben. Beide Verteidigungen arbeiteten hart und verhinderten jeden Versuch ein Tor zu erzielen. In der 76. Minute fiel der Treffer zum Ausgleich durch Gustav Weber (#39, Tor #6). Spielstand war somit ein 10:10 und das hieße Overtime - also Verlängerung. Würzburg schaffte jedoch nur wenig später den Führungstreffer zum 11:10.

Die Herren aus Karlsruhe versuchten nochmal alles um noch einmal auszugleichen und eine Overtime zu erzwingen. Dies gelang den Herren jedoch nicht und das Spiel ging mit einem 11:10 Endstand an die Würzburger.
Wiedereinmal schlug die alte karlsruher Krankheit zu und das Team, in diesem Fall die Verteidigung, brauchte fast eine Halbzeit um am ersten Spieltag der Saison richtig ins Spiel zu kommen.

Im Gesamten war es, was der Endstand und der Spielverlauf zeigt, ein Spiel auf Augenhöhe. Trotz einigen strittigen Szenen und Fouls hatten beide Teams sichtlich Spass an diesem Bundesligaauftakt. Es verspricht eine spannende Saison zu werden

Aufstellung

Wieland
Pollak - Pietrek - Niermann - Sachsenmaier - Reiner
Kaiser - Dalheimer - Kretz - Gilde - Berzins
Netsch - Weber - Stich

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.