News Volleyball Herren

Volleyballer feiern den Oberliga-Klassenerhalt

Die Saison der Volleyballer in der Oberliga Baden ging für die KIT SCler am vergangenen Samstag erfolgreich zu Ende. Am letzten Spieltag musste man zum Vorjahresvizemeister nach Kappelrodeck. Der Klassenerhalt war noch nicht in trockenen Tüchern, der KIT SC war aber durch den Sieg gegen die Radolfzeller in der Vorwoche im Vorteil. Für einen sicheren achten Platz brauchte man entweder einen Punkt im eigenen Spiel oder war auf den Ausgang des Duells zwischen Heidelberg und Blankenloch angewiesen.

Die Kappelrodecker hatten zu einem großen Event eingeladen und ihre Halle war dementsprechend gut gefüllt. Ein richtiger Hexenkessel erwartete die Campusvolleyballer, die gut ins Spiel kamen. Schnell konnte eine Führung von 3:7 erspielt werden. Zum letzten Spiel schwor Trainer Alexander Sartisson seine Jungs nochmal ein und erwartete nicht weniger als 100 % Leistung auf dem Spielfeld. Die Hausherren kamen aber immer besser ins Spiel und angefeuert von den vielen Zuschauern schmolz der Vorsprung stetig. Bei 14:14 zeigte dann auch die Anzeigetafel wieder einen Gleichstand an. Zu viele kleine Fehler in der Annahme kosteten den Karlsruhern hier wertvolle Punkte. Im Block und im Angriff hingegen konnte man durchaus mithalten. Der Satz ging nach einer Aufschlagserie der Gastgeber mit 25:18 an die Kappelrodecker.

Chancenloser KIT SC bei beachtlicher Kulisse

Nach dem Seitenwechsel konnten der KIT SC wieder nur bis zur Mitte des Satzes den Gleichstand halten. Eine kleine Führung der Hausherren (9:6) war noch wieder auszugleichen (11:11), zum Ende des Satzes fehlte dann aber wieder die Konstanz auf der Karlsruher Feldhälfte (25:20). Die Kappelrodecker waren an diesem Tag in einer sehr guten Verfassung, vollzählig und hatten die Zuschauer auf ihrer Seite. Der Heimvorteil ist hier sicherlich nicht von der Hand zu weisen, auch wenn er letztendlich nicht spielentscheidend war.

Im dritten Satz konnten die KIT SCler kein Mittel mehr gegen die warmgespielten Gastgeber finden. Zu oft fanden die Spieler nicht den Weg vorbei am Block der Kappelrodecker und konnten so keinen Druck auf die Abwehrreihen bringen. Letztendlich verlieren die Karlsruher auch den dritten Satz (25:19) und gratulieren den starken Kappelrodeckern zur erneuten Vize-Meisterschaft.

KIT SC Volleyballer erreichen ihr Saisonziel

Trotz der Nierderlage freuen sich die KIT SCler mittlerweile über die Schützenhilfe aus Blankenloch, die in Heidelberg einen Tie-Break Sieg einfahren konnten (2:3) und damit den Spielern vom HTV/USC I jegliche Chance auf den achten Tabellenplatz nahmen. Die Campusvolleyballer bleiben mit ihren 16 erspielten Punkten auf dem achten Tabellenplatz und können sich sicher sein, dass sie nächste Saison wieder in der Oberliga spielen werden! Das gesteckte und zwischenzeitlich scheinbar unerreichbare Saisonziel ist damit nun doch erreicht. Eine weiteren Glückwunsch senden die Karlsruher auch an den Bodensee: Meister als Aufsteiger war ein ambitioniertes Ziel, das souverän umgesetzt wurde. Glückwunsch an die Untersee Volleys aus Radolfzell zur Meisterschaft.

Die Mannschaft möchte sich bei allen Unterstützern, Zuschauern und der Vereinsführung bedanken. Die Anfeuerungen und der Rückhalt haben dazu beigetragen, dass die KIT SC Volleyballer am Ende der Saison erfolgreich waren. Ein ganz besonderes Dankeschön geht an den Trainer Alexander Sartisson. Er hat jede Minute seiner Zeit genutzt uns zu trainieren und bei den Spielen zu unterstützen. Vor allem hat er aber allen Spielern Mut gemacht und nie aufgegeben, selbst als die Lage einmal aussichtslos zu sein schien. (J.H.)

Für den KIT SC spielten

Zuspieler: Dominik Nees
Außenangriff: Moritz Moser, Steffen Schröder, Benjamin Grübel
Mittelangriff: Jens Hansen, Norman Neupert, Alexander Schenzel
Diagonal: Philipp Kautzmann, Simon Winter
Libero: Stephan Münch

Trainer:  Alexander Sartisson

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.