News Volleyball Herren

Volleyballer mit Saisonstart nach Maß

Für die Volleyballer begann am vergangenen Wochenende wieder die Hallensaison. Nach dem erfolgreichen Kampf gegen den Abstieg in der letzten Saison ging man nun also in das zweite Jahr in der Oberliga Baden an den Start. Ersatzgeschwächt aber hochmotiviert erwartete man Mannheim zum Saisonauftakt auf dem Campus und belohnte sich für eine gelungene Vorbereitung.

Alle Beteiligten, Mannschaft und Trainer Sartisson, hatten sich nach dem aufreibenden und anstrengenden Abstiegskampf in letzter Minute der letzten Saison erstmal eine Sommerpause gegönnt. Dann startete man wieder mit viel Elan und einigen Veränderungen in die Saisonvorbereitung. Zwei Spieler auf den Außenpositionen stehen nicht mehr zur Verfügung. Simon Winter rotiert somit von der Diagonale neben den bekannten Steffen Schröder, die zusammen die Annahme- und Außenangriffspositionen besetzten werden. Die frei gewordene Diagonalposition wird mit Norman Neupert besetzt, der bisher als Mittelblock für den KIT SC auflief. Nach langer Auszeit kam auch Ralph Ivancevic, der auch schon in der Kreisliga für den KIT SC aufschlug, wieder zum Einsatz und kehrte als Mittelangreifer zurück. Der große Umbau erforderte viel Taktiktraining und Übung im Zusammenspiel der neuen alten Mannschaft.

Unglückliches Pokalaus und nervöser Saisonstart

Zunächst ein kurzer Rückblick: Die erste Generalprobe für Mannschaft und Trainer stand mit dem Pokalspieltag im September an der Tagesordnung. Hier traf man auf den Ligakonkurrenten aus Heidelberg. Die neue Aufstellung zeigte ihre Wirkung und konnte den ersten Satz gewinnen. Unglücklicherweise verletzte sich Stammzuspieler Dominik Nees im zweiten Satz am Sprunggelenk. Der Schock saß tief und mit den Zuspielern Christian Karlewski und Benjamin Grübel lief das Angriffsspiel nicht mehr ganz rund. Im Pokal schied man letztlich aus, aber die neue Aufgabe für Sartisson bestand darin für den anstehenden Ligastart die Ersatz-Zuspieler und Angreifer aufeinander abzustimmen.

So begann der erste Satz gegen die angereisten VSGler aus Mannheim nervös aber durchaus erfolgreich. Karlewski und Grübel teilten sich die Arbeit als Zuspieler und konnten mit einer stabilen Annahme von Libero Stephan Münch und den beiden Außenangreifern arbeiten. Der Satz konnte unspektakulär und ungefährdet mit 25:19 für die Hausherren entschieden werden.

KIT SC sichert sich zweiten Satz im Schlußspurt

Im zweiten Satz wankten dann die KIT SCler etwas. Die Mannheimer konnten von Beginn an einen leichten Vorsprung herausspielen und halten. Die KIT SCler mussten um jeden Ball kämpfen um den Anschluss nicht zu verlieren. In der Mitte sorgte Ralph Ivancevic durch ein variables Angriffspiel für Punktgewinne. Neu-Diagonalspieler Neupert überzeugte im Angriff immer wieder mit krachenden Angriffsschlägen, die der Abwehr der Gäste keine Chance zur Abwehr ließen. Beim Stand von 22:22 war der KIT SC wieder in Reichweite zum Satzgewinn und Mittelblocker Jens Hansen machte schließlich mit einem direkten Punkt durch einen spektakulären Einzelblock den Sack in Satz zwei zu (25:22).

In Satz drei spielten die Campusvolleyballer dann befreit auf und konnten durch gute Blockarbeit und ein variables Angriffsspiel schnell einen klaren Vorsprung herausspielen. Die Angriffe des Gegners konnten von der Abwehr oft entschärft und in eigene Punkte verwandelt werden (25:17). Letztlich steht ein ungefährdeter und verdienter 3:0 Sieg für den KIT SC auf dem Spielberichtsbogen. Der gelungene Saisonauftakt erfreute auch Trainer Alexander Sartisson, der mit der neuen Aufstellung viel gewagt hatte.

Nächste Woche, Samstag 10.10. um 19 Uhr, schlagen die Volleyballer wieder in eigener Halle auf dem Campus auf. Zu Gast ist die 1. Mannschaft der SG HTV/USC Heidelberg. Die KIT SC Volleyballer freuen sich über lautstarke Unterstützung von vielen Zuschauern. (J.H.)

Für den KIT SC spielten

Zuspiel: Christian Karlewski, Benjamin Grübel
Außenangriff: Steffen Schröder, Simon Winter
Mittelangriff: Jens Hansen, Alexander Schenzel, Ralph Ivancevic
Diagonal: Norman Neupert
Libero: Stephan Münch

Trainer: Alexander Sartisson, Dominik Nees

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.