News Volleyball Damen

Volleyballerinnen kassieren zwei Heimniederlagen

Dieses Wochenende waren die Volleyballerinnen des TV Waibstadt und der TSG Mühlhausen auf den Campus zu Gast. Man wollt den erfolgreichen Heimspieltag von vor zwei Wochen wiederholen, was jedoch ziemlich daneben ging.

Zunächst stand die Partie gegen den TV Waibstadt auf dem Programm, eine Mannschaft, die sich vor allem durch starke Abwehrleistungen und psychische Stärke auszeichneten. Im ersten Satz starteten beide Mannschaften relativ gleich stark und es ging Punkt für Punkt hin und her. Am Ende allerdings verloren die Gastgeberinnen aufgrund einer starken Aufschlagsserie mit 19:25. Auch Satz zwei und drei konnten die Gäste aus Waibstadt mit 18:25 und 16:25 für sich gewinnen. Die Karlsruherinnen hatten große Probleme mit dem Spielaufbau und es war nichts mehr zu sehen von dem Selbstbewusstsein von vor zwei Wochen. Trainer Cekov konnte vom Spielfeldrand nichts mehr tun als gut zuzureden, Auszeiten zu nehmen oder durch Wechsel den Gegner aus der Fassung zu bringen, aber nichts half. Die Damen waren wie paralysiert. So war es eine bittere Niederlage, die es aber für das zweite Spiel abzuhaken galt.

Neues Spiel, neues Glück: Der zweite Gegner des Tages waren die soliden Damen aus Mühlhausen, gegen die es sehr schwer werden würde. Allerdings muss man auch hier sagen, dass die KIT SC Volleyballerinnen durch und durch schwer taten und im Spiel nicht Fuß fassen konnten. Schwächen im Spielaufbau und damit der fehlende Druck im Angriff ermöglichte es den Gästen, zügig einen Vorsprung herauszuarbeiten und leider auch hier alle drei Sätze für sich zu gewinnen (15:25, 12:25, 18:25).

Ratlosigkeit und Frustration prägten nicht nur die Laune des Trainers. Mithilfe von Videoanalysen und verstärktem Annahme-/Abwehrtraining soll vor dem nächsten Spieltag in Brötzingen Abhilfe geschaffen werden. Die Stimmung war bereits beim gemeinsamen Abendessen wieder vorhanden und der Blick geht nach vorne.

Für den KIT SC spielten


Mittelblock: Theresa Höreth, Anabel Egner
Außenangriff/Diagonal: Sarah Schweigert (C), Lisa Hodapp, Elena Wald, Steffi Treffler, Claudia Albrecht, Yvonne Fischer
Zuspiel: Nadira Hadzic, Ann-Katrin Metzger
Libera: Dimana Ignatova

 

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.