Bestzeiten zum Saisonabschluss

 

  1. Corona Sportfest in Walldorf (12.08.2020)

Schwierige äußerliche Bedingungen mit starkem Wind, hoher Luftfeuchtigkeit und teilweise Gewitter in der näheren Umgebung sorgten u.a. für nicht optimale Leistungen der KIT SC Sprinter. Am ehesten mit den Umständen kam Johanna Ossmann zurecht, die über 100m in 13,01 Sekunden bis auf 3 Hundertstel an ihre Bestleistung heranlaufen konnte. Weniger zufrieden mit ihren Zeiten waren Niclas Schmid (11,35 Sec) und Hannes Löffler (11,37 Sec). Letzterer verzichtete zugunsten des Folgewettkampfes in Niefern auf einen Start über die doppelte Distanz. Niclas nahm die Strecke in Angriff und konnte sich in seinem Lauf knapp gegen den Konkurrenten der TSG Niefern in 22,48 Sekunden durchsetzen. Johanna Ossmann fehlte über die 200m am Ende der letzte Push, weshalb auch sie mit ihrer Zielzeit von 26,66 Sekunden, wie ihre Trainingskollegen, nicht ganz zufrieden war. Auch Joschka Feilhauer erwischte im Weitsprung keinen optimalen Tag und musste sich mi 6,71m zufriedengeben.

 

Läuferabend in Stuttgart (14.08.2020)

Zwei Tage nach dem nicht so erfolgreichen Wettkampf in Niefern wollte Niclas Schmid in Stuttgart zum Abschluss der Saison nochmal zulegen, was ihm über die 100m in 11,28 Sekunden auch gelang. Allerdings hatte er Schwierigkeiten am Start, weshalb ihn die Zeit erneut nicht ganz zufriedenstellte. Über 200m lag Niclas sehr gut im Rennen und lief als Erster aus der Kurve auf die Zielgerade, wo ihn allmählich die Kräfte verließen und er einen Sprinter vorbeiziehen lassen musste. Letztendlich bedeuteten die 22,40 Sekunden ein zufriedenstellendes Ergebnis und nur 15 Hundertstel langsamer als bei seinem bisher schnellsten Lauf in Mosbach.

 

SPRINT-Meeting der TSG Niefern (16.08.2020)

Für ihren letzten Wettkampf in dieser Saison machten sich drei Sprinter des KIT SCs auf den Weg nach Niefern. Über 100m zündete Johanna Ossmann den Turbo und qualifizierte sich in neuer Bestzeit von 12,89 Sekunden für das Finale. Dort ließ sie dieselbe Zeit noch einmal folgen, allerdings bei einem Gegenwind von -2,9 m/s. Unter besseren Umständen wäre hier vermutlich erneut eine neue Bestleistung auf der Ergebnisliste gestanden. Auch Hannes Löffler schaffte es über die 100m ins inale und konnte dort seine Vorlaufzeit von 11,40 Sekunden auf 11,32 Sekunden steigern und sich den dritten Platz sichern. „Nochmal alles geben zum Saisonabschluss“  nahm sich Joschka Feilhauer vor und wagte einen Dreifachstart über die 100m, im Weitsprung und über die 200m. Während er in den ersten zwei Disziplinen (100m: 11,81 Sec; Weit: 6,81m) noch knapp an seinen Hausrekorden kratzte, verbesserte er über die 200m seine alte Bestmarke aus dem Jahr 2018 um mehr als eine halbe Sekunde auf 23,51 Sekunden.

 

Trotz der speziellen Umstände durch Corona können die Sprinter und Springer des KIT SCs auf eine sehr erfolgreiche „Late-Season 2020“ zurückblicken. Bei 12 von 13 Einzeldisziplinen stand am Ende der Saison eine neue persönliche Bestleistung zu Buche was Athleten und Trainer sehr zufrieden stellt.

 

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.