Doppelsieg der Lacrosse B Damen auf eigenem Platz

 

Das Ziel für die Damen am Sonntag war klar: Ein Spiel gewinnen wir! Mit dieser Einstellung gingen die 14 Landesliga Spielerinnen aufs Spielfeld und zeigten schon von Minute eins an ihren Willen zum Sieg. Nach einem schnellen Draw Gewinn und anschließendem Sprint aufs gegnerische Tor, schaffte es Mirka Tiede schon nach 11 Sekunden, den Ball ins gegnerische Tor zu versenken. Auch das zweite Tor ließ nicht lange auf sich warten und so stand es in der zweiten Minute 2:0 für Karlsruhe. Auf diesen Puffer baute Karlsruhe noch weiter auf und das Ergebnis lautete damit 5:0 nach dem ersten Quarter. Die Stuttgarterinnen ließen sich dies im zweiten Quarter aber nicht mehr bieten und zeigten, dass auch sie gefährlich vor dem Tor sind indem sie auf 5:2 verkürzten. Die gegnerischen Tore brachten Karlsruhe allerdings nicht aus der Ruhe und mit einem starken und ruhigen Spielaufbau lieferten sie mit 3 weiteren Toren eine passende Antwort. Halbzeitstand: 8:2.

Nach der Halbzeit ging es ausgeglichen weiter und beide Mannschaften konnte den Ball jeweils sicher in die gegnerische Hälfte tragen. Ab der 42 Minute zeigte sich Karlsruhe aber doch zielstrebiger und bewies mit drei weiteren Toren, dass sie, im Vergleich zur letzten Saison, ihre Attack gestärkt in die neue Saison geschickt haben. Vor dem letzten Quarter las man somit auf der Spielstandstafel ein klares 12:3 für die Karlsruher Damen. Stuttgart kam im vierten und letzten Quarter allerdings nochmal zurück und verkürzte den deutlichen Abstand der Karlsruher Damen um drei Tore. In den letzten 10 Minuten wollte Karlsruhe den Sieg aber nicht mehr aus der Hand geben und so schoss die Spielerin des Spiels, Mirka Tiede, noch ihr fünftes und sechstes Tor der Partie.

Endstand: 14:6

Nach dem erfolgreichen Spiel gegen Stuttgart konnten sich die Karlsruher Damen allerdings nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen, sondern musste eine Stunde später wieder auf dem Patz stehen um gegen die Spielgemeinschaft Kaiserslautern/ Saarbrücken/Heilbronn zu spielen. Nach einer kurzen Waffelpause ging es also zum zweiten Mal an diesem Tag an die Sticks und aufs Feld. Zwar war das Tagesziel mit dem ersten Spiel schon erfüllt, aber befeuert durch die gute Leistung des ersten Spiels und den vielen Fans, die sich am Platz eingefunden hatten, zeigte Karlsruhe auch gegen KaiSaarBronn ein souveränes erstes Quarter und führte nach den ersten 15 Minuten mit einem 4:1. Im zweiten Quarter hatte aber auch Kaiserslautern ihre Defence neu aufgestellt und schafften es, den Ball selbst einige Male vor das Karlsruher Tor zu bringen. Die überragende Teamleistung bestehend aus Attack, Redefence, Verteidigung, guter Kommunikation und hervorragendem Goalie verwehrte den KaiSaarBronnerinnen jedoch jegliches Tor und die torhungrige Attack aus Karlsruhe baute den Abstand mit zwei weiteren Toren aus. Halbzeitstand: 6:1. Auch in die zweite Hälfte starteten die Karlsruher Spielerinnen stark und es war ihnen nicht anzumerken, dass sie zuvor bereits ein Spiel gespielt hatten. Mit drei weiteren Toren bauten sie ihre Führung zu einem 9:1 aus. Erst in der 40 Minute gelang es der Spielgemeinschaft KaiSaarBronn, wieder die Verteidigung zu überwinden und ein Tor zu erzielen.

Im letzten Quarter ließ sich Karlsruhe den zweiten Sieg dann jedoch nicht mehr nehmen und sie spielten souverän und mit viel Ballkontrolle auch das letzte Quarter des Spieltages runter. Der Endstand spiegelte die starke Spielleistung des gesamten Teams mit einem 11:4 wider.

Die Karlsruher Landesligadamen können nach diesem Spieltag sehr stolz auf sich sein. Wir haben eine überragende Teamleistung erbracht und gezeigt, was in Karlsruhe B alles steckt. Mit diesem Gefühl können wir gestärkt zum nächsten Spiel gegen Heidelberg am 10.11 fahren.

 

Für den KIT SC spielten:

 

Silke Glaser, Rafaela Meutelet, Lena Spies, Milena Weber, Karina Minx, Mirka Tiede, Johannah Jüpner, Ameline Fauchon, Janet Böttcher, Kerstin Husse, Denise Hart, Svea Mahlke, Eva Mayrose, Kira Arlt

 

 

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.